_Evidenzbasierte Therapie

Cochrane-Update

Neues aus der Cochrane Library Nr. 10 / 2014

AUF EINEN BLICK

Die systematischen Übersichtsarbeiten der Cochrane Collaboration, Cochrane Reviews, stellen den derzeitigen Goldstandard systematischer Reviews dar. Die Cochrane Library ist damit eine der weltweit bedeutsamsten Quellen für die kompakte, wissenschaftlich fundierte Erfassung des Kenntnisstandes zu medizinischen oder therapeutischen Fragestellungen. Wir tragen für Sie regelmäßig alle neuen und aktualisierten Cochrane Reviews zusammen, die für die Physiotherapie von Bedeutung sind.

Konzept

In unserem Startartikel in der Novemberausgabe 2013 haben wir das Konzept dieser Serie ausführlich vorgestellt (). Regelmäßig recherchieren wir für Sie in der Cochrane Library alle neuen und aktualisierten Cochrane Reviews (CRs). Diese sind über die Listen »New Systematic Reviews« und »Updated Systematic Reviews« auffindbar. Aktualisierte CRs sind bereits veröffentlichte CRs, die durch neue Recherchen (»New Search«) und deren Ergebnisse ergänzt und damit auf den neuesten Stand gebracht worden sind.

Wir sehen beide Listen vollständig durch und dokumentieren alle für die Physiotherapie relevanten Arbeiten. Jeden auf diese Weise erfassten CR stellen wir Ihnen unter Angabe der Autoren, des Titels und des Review-Typs vor. Ergänzend finden Sie einen Link zu Abstract und Kurzfassung sowie das Datum der zuletzt durchgeführten Recherche. Den Bezug zur physiotherapeutischen Praxis heben wir durch die Formulierung einer klinischen Fragestellung hervor. Im Anschluss an die Liste finden Sie die Übersetzung der Plain Language Summaries (PLS) von jeweils ein bis zwei ausgewählten Reviews.


Ergebnisse

Unsere Recherche berücksichtigt diesmal alle Neueinträge der Ausgabe 8/2014 der Cochrane Library (1. bis 31. August). Seit der letzten Recherche wurden zwei neue und zwei aktualisierte Cochrane Reviews publiziert, die für die Physiotherapie relevant sind.

Im Zuge der Einarbeitung unserer neuen »Übersetzerkollegen« haben wir in den vergangenen Wochen wieder mehrere PLS übersetzt und können Ihnen somit in dieser Ausgabe gleich vier präsentieren: zwei aus der aktuellen Liste sowie je eins aus der April- und Juli-Ausgabe der Cochrane Library.

 

NEU: COCHRANE UPDATE JETZT AUCH AUF COCHRANE.DE
Auf Anregung von Professor Dr. Gerd Antes sind unsere Cochrane-Updates seit neuestem auch auf den Seiten des Deutschen Cochrane Zentrums zu finden: https://www.cochrane.de/de/zusammenfassungen%20physiotherapeuten
Hier finden Sie die Links zu unserer Cochrane-Review-Übersicht aus dem Jahr 2013, zu allen in der pt erschienenen Updates sowie zu den Plain Language Summaries mit ­unseren Übersetzungen in der Cochrane Library. Unser besonderer Dank gilt Herrn Professor Dr. Gerd Antes für seine fortwährende Unterstützung unseres Projektes.

 

INTERNET:
Cochrane Library
http://www.thecochranelibrary.com
http://www.cochrane.de/de/die-cochrane-library


Neue Reviews

Hat körperliches Training bei Menschen mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko einen Einfluss auf die generelle kardiovaskuläre Mortalität, die Häufigkeit kardiovaskulärer Ereignisse und das kardiovaskuläre Gesamtrisiko?

Seron P, Lanas F, Pardo Hernandez H, Bonfill Cosp X. Exercise for people with high cardiovascular risk. Cochrane Database of Systematic ­Reviews 2014, Issue 8. Art. No.: CD009387. DOI: 10.1002/14651858.CD009387.pub2.

Link zum Abstract_
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD009387.pub2/abstract

Typ: Interventions-Review
Letztes Recherchedatum: November 2013

 

Sind Manuelle Therapie und Übungen – alleine oder in Kombination – effektiv für Patienten mit adhäsiver Kapsulitis (Frozen Shoulder)?

Page MJ, Green S, Kramer S, Johnston RV, McBain B, Chau M, Buchbinder R. Manual therapy and exercise for adhesive capsulitis (frozen shoulder). Cochrane Database of Systematic Reviews 2014, Issue 8. Art. No.: CD011275. DOI: 10.1002/14651858.CD011275.

Link zum Abstract
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD011275/abstract

Typ: Interventions-Review
Letztes Recherchedatum: Mai 2013


Aktualisierte Reviews

Sind übungsbasierte Interventionen oder eine Kombination von Übungen mit Raucherentwöhnung effektiver als Programme zur Raucherentwöhnung alleine?

Ussher MH, Taylor AH, Faulkner GEJ. Exercise interventions for smoking cessation. Cochrane Database of Systematic Reviews 2014, Issue 8. Art. No.: CD002295. DOI: 10.1002/14651858.CD002295.pub5.

Link zum Abstract
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD002295.pub5/abstract

Typ: Interventions-Review
Letztes Recherchedatum: Je nach Datenbank April oder Mai 2014

 

Welche Interventionen sind effektiv zur Behandlung des angeborenen Klumpfußes?

Gray K, Pacey V, Gibbons P, Little D, Burns J. Interventions for congenital talipes equinovarus (clubfoot). Cochrane Database of Systematic Reviews 2014, Issue 8. Art. No.: CD008602. DOI: 10.1002/14651858.CD008602.pub3.

Link zum Abstract
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD008602.pub3/abstract

Typ: Interventions-Review
Letztes Recherchedatum: Je nach Datenbank April, Juli oder November 2013


Plain Language Summaries

Körperliche Rehabilitationsansätze zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit, des Gleichgewichts und des Gehens nach einem Schlaganfall 

Alex Pollock, Gillian Baer, Pauline Campbell, Pei Ling Choo, Anne Forster, Jacqui Morris, Valerie M Pomeroy, Peter Langhorne
Deutsche Übersetzung: Bernhard Elsner4, Cordula Braun1

Unsere deutsche Übersetzung dieses Cochrane Reviews finden Sie in der Cochrane Library:
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD001920.pub3/abstract

 

Die Verwendung von Vibrationsgeräten zur Unterstützung von Menschen mit zystischer Fibrose ­(Mukoviszidose) bei der Befreiung ihrer Atemwege von Schleim

Lisa Morrison, Jennifer Agnew
Deutsche Übersetzung: Cordula Braun1, Tanja Bossmann2, Nikki Jahnke5

Unsere deutsche Übersetzung dieses Cochrane Reviews finden Sie in der Cochrane Library:
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD006842.pub3/abstract

 

Körperliches Training für Menschen mit erhöhtem kardiovaskulärem Risiko

Pamela Seron, Fernando Lanas, Hector Pardo Hernandez, Xavier Bonfill Cosp
Deutsche Übersetzung: Monika Lohkamp6, Cordula Braun1

Unsere deutsche Übersetzung dieses Cochrane Reviews finden Sie in der Cochrane Library:
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD009387.pub2/abstract


Manuelle Therapie und Übungen bei Frozen Shoulder (Adhäsive Kapsulitis, Schultersteife)

Matthew J Page, Sally Green, Sharon Kramer, Renea V Johnston, Brodwen McBain, Marisa Chau, Rachelle Buchbinder

Deutsche Übersetzung: Gudrun Diermayr3, Monika Lohkamp6, Cordula Braun1

Foto: Adam Gregor – Fotolia.com

Foto: Adam Gregor – Fotolia.com

 

Hintergrund

Eine Frozen Shoulder ist eine häufige Ursache von Schulterschmerzen und -steifigkeit. Die Schmerzen und Steifigkeit können bis zu zwei bis drei Jahre anhalten, und die frühen Stadien können sehr schmerzhaft sein.

Manuelle Therapie beinhaltet Bewegungen der Gelenke und anderer Strukturen durch eine therapeutische Fachkraft (z. B. einen Physiotherapeuten). Therapeutische Übungen umfassen jegliche zielgerichtete Bewegung eines Gelenks, Muskelanspannung oder verordnete Aktivität. Die Ziele beider Behandlungsmaßnahmen sind die Linderung von Schmerzen, Erweiterung der Gelenkbeweglichkeit und die Verbesserung der (Schulter-)Funktion.

 

Studienmerkmale

Diese Zusammenfassung eines aktualisierten Cochrane-Reviews stellt dar, was wir aus der Forschung über den Nutzen und über schädliche Wirkungen von Manueller Therapie und Übungen bei Menschen mit einer Frozen Shoulder wissen. Nachdem wir nach allen relevanten, bis Mai 2013 publizierten Studien gesucht hatten, schlossen wir 32 Studien (1836 Teilnehmer) ein. Das durchschnittliche Alter der Studienteilnehmer, von denen 54 Prozent Frauen waren, betrug 55 Jahre, die durchschnittliche Dauer der Beschwerden sechs Monate. Die durchschnittliche Dauer der Behandlung mit Manueller Therapie und Übungen betrug vier Wochen.

Hauptergebnisse – Manuelle Therapie und Übungen verglichen mit Glucocor­ticoid-Injektionen (Spritzen mit einem entzündungshemmendem Steroid/Kortison) in die Schulter

 

Schmerz (höhere Werte bedeuten stärkere Schmerzen)

Personen, die über sechs Wochen mit Manueller Therapie und Übungen behandelt wurden, verbesserten sich nicht so deutlich wie Personen, die Glucocorticoid-­Injektionen erhielten – die Verbesserung der Schmerzen nach sieben Wochen war 26 Punkte geringer (15 bis 37 Punkte geringer; 26 Prozent geringere absolute Verbesserung).
Personen, die mit Manueller Therapie und Übungen behandelt wurden, bewerteten die Veränderung ihrer Schmerzstärke mit 32 Punkten auf einer Skala von 0 bis 100 Punkten.
Personen, die Glucocorticoid-Injektionen erhielten, bewerteten die Veränderung ihrer Schmerzstärke mit 58 Punkten auf einer Skala von 0 bis 100 Punkten.

 

Funktion (niedrigere Werte bedeuten bessere Funktion)

Personen, die für sechs Wochen mit Manueller Therapie und Übungen behandelt wurden, verbesserten sich nicht so deutlich wie Personen, die Glucocorticoid-­Injektionen erhielten – die Verbesserung in der Funktion nach sieben Wochen war 25 Punkte geringer (15 bis 35 Punkte geringer; 25 Prozent geringere absolute Verbesserung).
Personen, die mit Manueller Therapie und Übungen behandelt wurden,bewerteten die Veränderung ihrer Funktion mit 14 Punkten auf einer Skala von 0 bis 100 Punkten.
Personen, die Glucocorticoid-Injektionen erhielten, bewerteten die Ver­änderung ihrer Funktion mit 39 Punkten auf einer Skala von 0 bis 100 Punkten.

 

Behandlungserfolg

Von 100 Personen bewerteten 31 Personen weniger ihre sechswöchige Behandlung mit Manueller Therapie und Übungen als erfolgreich verglichen mit Glucocorticoid-Injektionen – 31 Prozent geringere absolute Verbesserung (13 Prozent bis 48 Prozent geringere Verbesserung).
46 von 100 Personen gaben einen Behandlungserfolg durch Manuelle Therapie und Übungen an.
77 von 100 Personen gaben einen Behandlungserfolg durch Glucocorticoid-­Injektionen an.

 

Nebenwirkungen

Drei von 100 Personen hatten geringfügige Nebenwirkungen wie vorübergehende Schmerzen nach sechswöchiger Behandlung mit Manueller Therapie und Übungen verglichen mit Glucocorticoid-Injektionen.
56 von 100 Personen gaben Nebenwirkungen durch Manuelle Therapie und Übungen an.
53 von 100 Personen gaben Nebenwirkungen durch Glucocorticoid-Injektionen an.

 

Qualität der Evidenz

Evidenz moderater Qualität zeigt, dass die Kombination aus Manueller Therapie und Übungen Schmerzen und Funktion bis zu sieben Wochen wahrscheinlich weniger verbessert als Glucocorticoid-Injektionen, und wahrscheinlich nicht zu mehr unerwünschten Nebenwirkungen führt. Weitere Forschung könnte das ermittelte Ergebnis verändern.

Evidenz niedriger Qualität deutet darauf hin, dass 1. die Kombination aus Manueller Therapie, Übungen und Elektrotherapie (zum Beispiel therapeutischer Ultraschall) Schmerzen und Funktion womöglich nicht mehr verbessert als Glucocorticoid- oder Placebo- (Schein-)Injektionen in die Schulter, dass 2. die Kombina­tion aus Manueller Therapie, Übungen, Elektrotherapie und Glucocorticoid-Injektionen Schmerzen und Funktion nicht mehr verbessert als Glucocorticoid-Injektionen allein, und dass 3. die Kombination aus Manueller Therapie, Übungen, Elek­trotherapie und oralen (durch den Mund einzunehmenden) nicht steroidhaltigen, entzündungshemmenden Medikamenten (NSAIAs) Schmerzen und Funktion nicht mehr verbessert als NSAIAs allein. Weitere Forschung wird das ermittelte Ergebnis wahrscheinlich verändern. Evidenz hoher Qualität zeigt, dass die Kombination aus Manueller Therapie und Übungen nach einer arthrographischen Gelenkkapselmobilisation (Maßnahme zur Bewegungserweiterung über Flüssigkeitsinjektionen in das Gelenk) Schmerzen und Funktion nicht mehr verbessert als Placebo-Ultraschall, jedoch zu einem größerem Behandlungserfolg aus Patientensicht und einer größeren Gelenkbeweglichkeit führen könnte. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass weitere Forschungsarbeiten das Vertrauen in das ermittelte Ergebnis verändern werden. Keine Studie verglich die Kombination von Manueller Therapie und Übungen mit einer Placebo-Behandlung oder keiner Behandlung.

Page MJ, Green S, Kramer S, Johnston RV, ­McBain B, Chau M, Buchbinder R. Manual therapy and exercise for adhesive capsulitis (frozen shoulder). Cochrane Database of Systematic Reviews 2014, Issue 8. Art. No.: CD011275. DOI: 10.1002/14651858.CD011275.

 

Mit freundlicher Genehmigung durch die Cochrane Library

 

Bernhard Elsner

Neu im Übersetzungs-Team: Bernhard Elsner
Physiotherapeut (BSc, Dr. rer. medic.) und Gesundheitswissenschaftler (MPH);
seit 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der SRH FH für Gesundheit Gera;
parallel Tätigkeit als PT im Neuromuskulären Therapiezentrum Dresden;
seit 2014 Studiengangsleiter Physiotherapie an der SRH FH für Gesundheit Gera;
(Ko)Autor von acht Cochrane Reviews/Protokollen;
Gutachter für internationale Fachzeitschriften.
Kontakt: bernhard.elsner@srh-gesundheitshochschule.de

 

ANMERKUNG
1 Hochschule 21 Buxtehude, Studiengang Physio­therapie; Physio-Akademie Wremen
2 Technische Universität München, Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften, Fachbereich Konservative und Rehabilitative Ortho­pädie
3 SRH Hochschule Heidelberg, Fakultät für Therapiewissenschaften
4 SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera, Studiengang Physiotherapie/Ergotherapie
5 Cochrane Cystic Fibrosis & Genetic Disorders Group, Institute of Translational Medicine, University of Liverpool
6 SRH Hochschule Heidelberg, Fakultät für Therapiewissenschaften

 

Heftnummer: 10-2014


Autor 1

Cordula Braun

Physiotherapeutin (OMT, MSc); seit 2009 Lehrkraft an der hochschule 21, Buxtehude, und wissenschaftliche Mitarbeiterin Physio-Akademie/AGMT, Wremen; Fachlehrerin für Manuelle Therapie und Mitglied im Beirat der AGMT; seit Okt. 2011 PhD-Studentin an der Teesside University, GB

cordula_braun@gmx.de

Autor 2

Tanja Bossmann

Physiotherapeutin; 2007 Abschluss des Masterstudiums an der Phi­lipps-Universität Marburg; seit 2008 Redakteurin, pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten; seit 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin Fakultät für Sport- und Ge­sund­heitwissenschaften, FB kons. und rehab. Orthopädie, Technische Universität München.

bossmann@pflaum.de

Teilen & Feedback