_Evidenzbasierte Therapie

Cochrane-Update 8 2018

PT-relevante CRs der Cochrane Library Ausgabe 6 / 2018 (1. bis 30. Juni)

.

Ein Beitrag von Cordula Braun1 und Tanja Boßmann2 

Wir suchen für Sie

Die systematischen Übersichtsarbeiten der Cochrane Collaboration, Cochrane Reviews (CRs), sind weithin als Goldstandard für systematische Reviews zu Fragestellungen aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung anerkannt. Wir möchten Ihnen den Zugang zu dieser bedeutsamen Quelle hochwertiger Evidenz so einfach wie möglich machen, um Sie darin zu unterstützen, aktuelle Cochrane-Evidenz im Sinne der evidenzbasierten Physiotherapie in Ihre tägliche Praxis einzubeziehen. Deshalb durchsuchen wir für Sie regelmäßig die Cochrane Library, „Heimatort“ aller CRs, nach allen neu publizierten, das heißt neuen oder neu aktualisierten CRs mit Relevanz für die Physiotherapie (PT) in Deutschland und stellen diese kompakt für Sie zusammen – in einer tabellarischen Übersicht, die eine von uns formulierte, auf Deutsch verfasste klinische Fragestellung sowie Kerninformationen zu jedem CR enthält.

Wir übersetzen für Sie

Aus allen relevanten Neuzugängen einer Monatsausgabe der Cochrane Library wählen wir je nach Verfügbarkeit und Eignung ein bis zwei CRs aus, deren „Plain Language Summary“ (laienverständliche Zusammenfassung, kurz: PLS) wir ins Deutsche übersetzen: Zu jedem CR gibt es neben dem Abstract, der wissenschaftlichen Zusammenfassung, ein solches PLS, in dem die wesentlichen Reviewinhalte insbesondere medizinischen Laien und Menschen ohne wissenschaftliche Kenntnisse verständlich vermittelt werden sollen. All unsere PLS-Übersetzungen werden nach ihrer Fertigstellung in der Cochrane Library publiziert, wo sie dauerhaft für jedermann frei zugänglich sind – zu finden über die in der tabellarischen Übersicht angegebenen Links zu den Reviews; die PLS befinden sich in der Cochrane Library jeweils unter dem Abstract. Im Anschluss an die tabellarische Übersicht drucken wir in der Regel ein übersetztes PLS ab. Die Verfügbarkeit eines deutschen PLS kennzeichnen wir in der Übersicht für jeden CR durch ein Flaggensymbol (siehe Legende).

Unsere methodische Vorgehensweise

Informationen zu unseren Kriterien für die Beurteilung der PT-Relevanz sowie zu unserer Vorgehensweise bei der Erstellung der PLS-Übersetzungen finden Sie in unseren Einführungsartikeln (siehe Infos zur Methodik).


PLS-Übersetzung

Shrestha N, et al. 2018. Workplace interventions for reducing sitting at work.

Link zum CR: cochranelibrary-wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD010912.pub4/full


Maßnahmen (Methoden) am Arbeitsplatz zur Verringerung der Sitzdauer bei der Arbeit

Warum ist die Dauer der bei der Arbeit im Sitzen verbrachten Zeit bedeutsam?

In den vergangenen Jahrzehnten hat die im Sitzen und in körperlicher Inaktivität verbrachte Zeit bei der Arbeit zugenommen. Lange Sitzphasen steigern das Risiko für Fettleibigkeit, Herzerkrankungen und einen frühzeitigen Tod. Es ist unklar, ob Maßnahmen zur Verringerung des Sitzens am Arbeitsplatz wirksam sind.

Ziel dieses Reviews

Wir wollten die Wirkungen von Maßnahmen zur Verringerung der im Sitzen verbrachten Arbeitszeit ermitteln. Wir führten eine Literatursuche in verschiedenen Datenbanken bis zum 9. August 2017 durch.

Welche Studien wurden in diesem Review gefunden?

Wir fanden 34 Studien, die mit insgesamt 3.397 Beschäftigten aus einkommensstarken Ländern durchgeführt wurden. 16 Studien untersuchten Veränderungen der Gestaltung des Arbeitsplatzes und dessen Umgebung (zum Beispiel spezielle Tische), vier Studien untersuchten Veränderungen von Arbeitsplatzrichtlinien (zum Beispiel Übungsgruppen während der Arbeitszeit), zehn Studien untersuchten Informations- und Beratungsmaßnahmen, und vier Studien untersuchten Maßnahmen, die mehrere Komponenten beinhalteten.

Grafik: lilanakani / shutterstock.com

Die Wirkung von „Sitz-Steh-Tischen“

Der Einsatz von „Sitz-Steh-Tischen“ (höhenverstellbaren Tischen, an denen wahlweise im Sitzen oder Stehen gearbeitet werden kann) scheint das Sitzen am Arbeitsplatz um durchschnittliche 84 bis 116 Minuten am Tag zu verringern. Der Einsatz von „Sitz-Steh-Tischen“ scheint zu einer ähnlichen Verringerung der Sitzdauer bei der Arbeit zu führen, wenn er mit der Bereitstellung von Informationen und Beratung kombiniert wird. „Sitz-Steh-Tische“ scheinen zudem die Gesamtsitzdauer (während und außerhalb der Arbeit) und die Dauer von Sitzphasen von 30 Minuten oder länger zu verringern. Eine Studie verglich Steh-Tische und „Sitz-Steh-Tische“; aufgrund der geringen Teilnehmerzahl liefert diese Studie jedoch keine ausreichende Evidenz (keinen ausreichenden wissenschaftlichen Beleg) für die Entscheidung, welche Art von Tisch für die Verringerung der Sitzdauer während der Arbeit wirksamer ist.

Die Wirkung von aktiven Arbeitsstationen

Die Kombination von „Laufbandschreibtischen“ (Kombinationen aus Tisch und Laufband, die das Gehen während des Arbeitens ermöglichen) und Beratung scheint die Sitzdauer während der Arbeit zu verringern, allerdings ist die verfügbare Evidenz unzureichend, um daraus Schlüsse ziehen zu können, ob „Fahrradtische“ (Arbeitsstationen mit Pedalen) in Kombination mit Informationen die Sitzdauer während der Arbeit mehr verringern als Informationen allein.

Die Wirkung von „Walking“ während Pausen oder Pausendauer

Die verfügbare Evidenz ist unzureichend, um daraus Schlüsse zur Wirksamkeit von „Walking“ während Pausen in Bezug auf die Verringerung der Sitzdauer ziehen zu können. Kurze Pausen (ein oder zwei Minuten alle halbe Stunde) scheinen die Sitzdauer während der Arbeit um 15 bis 66 Minuten mehr pro Tag zu verringern als lange Pausen (zwei 15-minütige Pausen je Arbeitstag).

Die Wirkung von Informationen und Beratung

Die Bereitstellung von Informationen, Feedback, Beratung oder diese drei Maßnahmen zusammen verringern die Sitzdauer mittelfristig (drei bis zwölf Monate nach der Maßnahme) durchschnittlich um 5 bis 51 Minuten pro Tag. Die verfügbare Evidenz ist unzureichend, um daraus Schlüsse zu den kurzfristigen Wirkungen (bis drei Monate nach der Maßnahme) ziehen zu können. Der Einsatz von über den Computer übermittelten Aufforderungen in Kombination mit Informationen verringert die Sitzdauer mittelfristig um durchschnittlich 14 bis 96 Minuten pro Tag. Die verfügbare Evidenz ist unzureichend, um daraus Schlüsse zu den kurzfristigen Wirkungen ziehen zu können.

Eine Studie ergab, dass eine über den Computer übermittelte Aufforderung zum Stehen die Sitzdauer stärker, durchschnittlich um zehn bis 19 Minuten pro Tag, verringerte als eine Aufforderung zu Schritten (beziehungsweise zum „Auf-der-Stelle-Treten“).

Die verfügbare Evidenz ist unzureichend, um daraus Schlüsse ziehen zu können, ob die Bereitstellung personalisierter oder situationsangepasster Informationen wirksamer zur Verringerung der Sitzdauer ist als die Bereitstellung weniger personalisierter oder situationsangepasster Informationen. Die verfügbare Evidenz ist außerdem unzureichend, um Schlüsse zur Wirkung von Achtsamkeitstraining und zum Einsatz von Aktivitäts-Trackern (Fitnessarmbändern, die gesundheitsrelevante Daten aufzeichnen können) auf die Sitzdauer während der Arbeit ziehen zu können.

Die Wirkung von kombinierten Maßnahmen

Das Kombinieren mehrerer Maßnahmen zur Verringerung des Sitzens scheint kurz- und mittelfristig wirksam zur Verringerung von Sitzdauer und langen Sitzphasen zu sein; allerdings basiert diese Evidenz auf einer geringen Anzahl von Studien mit sehr unterschiedlichen Wirkungen.

Schlussfolgerungen

Die Qualität der Evidenz ist für die meisten Maßnahmen niedrig bis sehr niedrig, hauptsächlich wegen Schwächen in den Studienprotokollen und geringer Teilnehmerzahlen. Gegenwärtig gibt es Evidenz von niedriger Qualität dafür, dass „Sitz-Steh-Tische“ die Sitzdauer während der Arbeit im ersten Jahr ihres Einsatzes verringern können. Allerdings verringert sich diese Wirkung wahrscheinlich mit der Zeit. Insgesamt ist die Evidenz unzureichend, um Schlüsse zu den Wirkungen von Maßnahmen anderer Art und zur Wirksamkeit der Verringerung der Sitzdauer über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr ziehen zu können. Weitere Forschung ist notwendig, um die Wirksamkeit verschiedener Arten von Maßnahmen zur Verringerung der Sitzdauer am Arbeitsplatz, insbesondere über einen längeren Zeitraum, zu ermitteln.

Mit freundlicher Genehmigung durch die Cochrane Library

Anmerkungen

1 hochschule 21 Buxtehude, Studiengang Physiotherapie

2 Richard Pflaum Verlag GmbH & Co KG, pt Zeitschrift für Physiotherapeuten

Heft 08-2018


Autor

Teilen & Feedback