_Magazin

Fast 60 Millionen Fehltage wegen „Rücken” pro Jahr

.

Foto: wavebreakmedia / shutterstock.com

[js] Jeder elfte Tag, den Beschäftigte in Deutschland im vergangenen Jahr krankgeschrieben waren, war rückenbedingt. Das meldet die Techniker Krankenkasse (TK) anlässlich des Tags der Rückengesundheit.

Insgesamt sind hierzulande Rückenbeschwerden die Ursache für 8,8 Prozent aller Krankschreibungstage. Statistisch gesehen waren Erwerbspersonen im Jahr 2017 15,1 Tage krankgeschrieben; davon entfielen 1,3 Tage auf Rückenleiden wie Bandscheibenprobleme oder Rückenschmerzen. 

Das „Kreuz mit dem Kreuz” ist regional unterschiedlich ausgeprägt: Während es in Baden-Württemberg (ein Tag pro Kopf / Jahr), Bayern (1,1) und Hamburg (1,2) die wenigsten Rückenprobleme gibt, sind Beschäftigte in Sachsen-Anhalt (1,8) und Mecklenburg-Vorpommern (1,9) besonders häufig betroffen.

„Hochgerechnet auf die knapp 45 Millionen Erwerbstätigen in Deutschland sind das für 2017 fast 60 Millionen Fehltage wegen Rückenbeschwerden. In Deutschlands Unternehmen fehlten also täglich durchschnittlich 164.000 Beschäftigte aufgrund von rückenbedingten Erkrankungen”, stellt TK-Experte Albrecht Wehner fest.

Da jeder Fehltag Kosten verursache, sollten Unternehmen „gezielt in Betriebliches Gesundheitsmanagement investieren”.

Quelle: Techniker Krankenkasse

 

Heft 05-2018


Autor

Jörg Stanko

Physiotherapeut seit 1992; bis 2013 in verschiedenen Praxen und Krankenhäusern tätig; Schriftsteller; schreibt Romane, Kinder­bücher und Ruhrgebietskrimis; Referent für kreatives Schreiben; Vater eines Sohnes; freier pt-Autor und pt-Redakteur

stanko@pflaum.de

Teilen & Feedback