_Evidenzbasierte Therapie

Rotatorenmanschettensyndrom: exzentrische oder konzentrischexzentrische Übungen?

.

Foto: Kamil Macniak / shutterstock.com

Dieser Frage gingen niederländische Kollegen nach. Sie randomisierten 36 Patienten mit Rotatorenmanschettensyndrom nach der Diagnosestellung durch den orthopädischen Chirurgen und physiotherapeutischen Untersuchung in zwei Gruppen: Die eine übte nur exzentrisch (n = 20, Durchschnittsalter 50,2 ± 10,8 Jahre), die andere führte konventionelle Übungen durch (n = 16, 48,6 ± 12,3 Jahre).

Die beiden exzentrischen Übungen wurden jeden Tag zweimal durchgeführt. Dabei handelte es sich um eine Thera-Band-Übung in Rückenlage für die Außenrotatoren und eine Armbewegung am Seilzug, bei der der Patient aus der Empty-Can-Position in 90 Grad Skaption (Abduktion in der Skapulaebene) den Arm wiedersenkt. Die konventionelle Therapie umfasstesechs konzentrisch-exzentrische Übungen, die einmal täglich durchgeführt wurden, unter anderem Übungen mit Kurzhanteln, Liegestütz mitBetonung der Skapulaanbindung und Dehnungen. Beide Interventionen dauerten zwölf Wochen und beinhalteten neun Physiotherapietermine (in den ersten sechs Wochen jeweils ein Termin) und tägliche Übungen zu Hause.

Zu den Assessments gehörten der Constant-Murley- Fragebogen und die Visuelle Analogskala. Sekundäre Ergebnisparameter waren Schulterbeweglichkeit und isometrische abduktorische Kraft in 45 Grad Skaption. Die Daten wurden zu Studienbeginn sowie nach sechs, zwölf und 26 Wochen erhoben.

Innerhalb des Untersuchungszeitraums gab es Gruppenunterschiede, die jedoch nicht klinisch relevant waren. Nach 26 Wochen verbesserten sich beide Gruppen im Constant-Murley-Fragebogen, der Schmerz hatte sich deutlich verringert. Die Gruppen unterschieden sich in keinem der Parameter signifikant.

Therapeuten stehen also zwei ähnlich gute Behandlungsansätze zur Verfügung, die individuell ausgewählt werden können. Es zeigte sich, dass bei Patienten mit Rotatorenmanschettensyndrom zwei exzentrische Übungen zweimal täglich genauso effektiv sind wie sechs konzentrisch-exzentrische Übungen einmal am Tag.

Quelle: Dejaco B, et al. 2017. Eccentric versus conventional exercise therapy in patients with rotator cuff tendinopathy: a randomized, single blinded, clinical trial. Knee Surg. Sports Traumatol. Arthrosc. 25, 7:2051–9

Link zum Abstract: www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27351548

Heft 10-2017


Autor

Teilen & Feedback