_Magazin

Update WCPT 2017: Blasen- und Darmstörungen bei Kindern

.

pt worldwide. Wir sind vor Ort in Kapstadt und berichten über ausgewählte Symposien vom Weltkongress der Physiotherapeuten 2017. Moderiert von Carina Siracusa, Physiotherapeutin und Beckenbodenspezialistin, von der Gesundheitseinrichtung Ohio Health in Columbus diskutierten Experten über die Evaluation und Therapie von Blasen- und Darmstörungen bei Kindern. Dieser Beitrag gibt einen Einblick.

.

Carina Siracusa Foto: Tanja Boßmann

Carina Siracusa
Foto: Tanja Boßmann

Blasen- und Darmstörungen kommen nicht nur bei Kindern mit neurologischen Erkrankungen oder Entwicklungsstörungen vor. Auch normal entwickelte Kinder können betroffen sein. Zu den Störungen gehören Urin- beziehungsweise Stuhlinkontinenz, eine überaktive Blase, Dysurie (schmerzhafte oder unangenehme Blasenentleerung) und Verstopfung. Zehn Prozent der gesunden Schulkinder zwischen zehn und 14 Jahren leiden an irgendeiner Form von Inkontinenz. Die Verstopfung weist eine Prävalenz zwischen 0,7 und 29,6 Prozent auf. Die konservative Physiotherapie ist die Therapie der Wahl für diese Kinder. Allerdings sind die Problematik und deren Therapie unter Physiotherapeuten noch viel zu unbekannt.

Dr. Wendy Bower Foto: Tanja Boßmann

Dr. Wendy Bower
Foto: Tanja Boßmann

Für die Blasen- und Darmentleerung müssen verschiedene Muskeln der Beckenregion koordiniert zusammenarbeiten. Die Regulation ist komplex und zentral gesteuert. Probleme im Kindesalter können sich natürlich im Erwachsenenalter manifestieren und fortsetzen.

Im Rahmen der Urotherapie kommen verschiedene verhaltenstherapeutische Maßnahmen zur Anwendung. Dazu gehören Aufklärung und Beratung, adäquates Trinkverhalten, regelmäßiger Toilettengang und Beckenbodentraining (1). Erst wenn die konservative Physiotherapie nicht greift, sollte man an Medikamente oder einen operativen Eingriff denken.

Dawn Scandalcidi Foto: Tanja Boßmann

Dawn Scandalcidi
Foto: Tanja Boßmann

Rome III Kriterien für die Diagnose von funktionellen, gastrointestinalen Beschwerden: romecriteria.org/assets/pdf/19_RomeIII_apA_885-898.pdf

Link zum WCPT Symposium: www.wcpt.org/wcpt2017/FS-10

Literatur

1) Dos Santos J, et al. 2017. Bladder and bowel dysfunction in children: An update on the diagnosis and treatment of a common, but underdiagnosed pediatric problem. Can. Urol. Assoc. J. 11(1-2Suppl1):64–72

pt online 3.7.2017

Autor

Tanja Boßmann

Physiotherapeutin; 2007 Abschluss des Masterstudiums an der Phi­lipps-Universität Marburg; Chefredakteurin, pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten; seit 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin Fakultät für Sport- und Ge­sund­heitwissenschaften, FB kons. und rehab. Orthopädie, Technische Universität München.

tanja.bossmann@pflaum.de

Teilen & Feedback