Wer möchte nicht gesund altern? Den meisten Menschen ist bekannt, dass dabei Ernährung und Bewegung eine große Rolle spielen. Allerdings gibt es so viele Gründe, dem nicht zu folgen: keine Zeit, wenig Lust, zu viel Stress und so weiter. Lesen Sie im Beitrag über ein absolutes sportliches Positivbeispiel – fangen Sie mit dem Training an, halten Sie durch!

Viele Erkenntnisse zur Trainierbarkeit der Muskulatur bis ins hohe Lebensalter konnten vor allem in Kurzzeitstudien gewonnen werden (1–4). Weniger gut untersucht ist dagegen die längerfristige Entwicklung der muskulären Funktions- und Leistungsfähigkeit bei regelmäßig Trainierenden. Es fehlen vor allem Langzeitstudien, welche die Wirkungen des regelmäßigen Muskeltrainings über die Lebensspanne hinweg erfassen.

Die vorliegende Einzelfallanalyse versucht, einen Beitrag zur Schließung dieser Erkenntnislücken zu leisten. Gegenstand der Untersuchung ist das über 20 Jahre andauernde, lebensimmanente Training eines Gesundheitssportlers vom mittleren bis zum späten Erwachsenenalter. Im Zentrum der Analyse stehen – neben der Betrachtung des Trainings selbst – die anthropometrischen, motorischen und physiologischen Effekte des lebensintegrierten Trainings, welches zwischen dem 42. und 62. Lebensjahr absolviert wurde.