[js] Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen, aber auch für Krebs. US-Wissenschaftler haben nun mithilfe statistischer Verfahren und einer umfangreichen Datenbank einen Grenzwert ermittelt.

Ab wann beeinträchtigt die Wochenarbeitszeit spürbar die Gesundheit? Vor 20 Jahren wurde vorgeschlagen, den Grenzwert zwischen 48 und 56 Stunden pro Woche anzulegen. Andere legten sich auf 40 Stunden pro Woche fest.

US-Gesundheitsforscher um Dr. Sadie Conway von der Universität von Texas in Houston haben nun einen neuen Anlauf unternommen, um einen Grenzwert zu ermitteln. Sie stützten sich dabei auf die Daten der Panel Study of Income Dynamics (PSID), einer laufenden Längsschnittstudie in den USA, die 1968 begonnen wurde und die Daten von mehr als 18.000 Menschen dokumentiert hat. Für mehr als 3.000 Publikationen wurden die verfügbaren Daten bereits genutzt.