Tanz ist Kunst. Tanz ist aber auch Höchstleistung. Zudem gehört auch ein harter Konkurrenzkampf für viele Tänzer zum Alltag. Der Respekt den Lehrern und Dozenten gegenüber führt oft zu übermäßigem Druck und der ständige Vergleich mit anderen fördert Stress und Frustration. Daher ist eine aktive Regeneration von großer Bedeutung.

Die aktive Regeneration gehört in vielen Bereichen des Hochleistungssports bereits zum Alltag (1-3). Die Herzratenvariabilität (HRV) könnte auch in der Tanzmedizin ein einfach zu messender Parameter sein (4). Tänzer müssen von einem Training mit übermäßigem Respekt, oder gar Angst, zu einem gesunden Weg im Traumberuf finden. Wichtig dabei sind auch emotionale Intelligenz und die daraus erwachsende Resilienz. Unser emotionales Gehirn ist unserem Körper viel näher als der Verstand und so stellt sich immer öfter die Frage: Wie können wir Tänzer mit den modernen Ansätzen der Trainingslehre und im Rahmen der Regenerationsförderung unterstützen?