Ein Krankenhausaufenthalt führt in der Regel schnell zu Dekonditionierung, Schwäche und funktionellen Einschränkungen. Vor allem der rapide Muskelabbau ist ein Problem und verschlechtert die Überlebenschancen. Auch bei erfolgreich behandelten Patienten kommt es dann nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu Problemen bei Alltagsaktivitäten, das Risiko für Rückfälle und erneute Einweisungen ist hoch. Hinzu kommen Entzündungsvorgänge im Körper und ein kataboler Effekt im Bereich des Muskelstoffwechsels. Frühzeitig einsetzende Aktivität in Form von Übungen oder Mobilisationen kann die Ausschüttung von Myokinen in der Skelettmuskulatur stimulieren und antiinflammatorische Prozesse begünstigen. Eine chronische Entzündung ist durch eine fehlgeleitete Immunantwort gekennzeichnet und steht im Zusammenhang mit einer erhöhten Morbidität und Mortalität.