Wir haben einen tollen Beruf! Als Physiotherapeuten können wir in diversen Institutionen, mit Menschen verschiedenen Alters und unterschiedlichen Erkrankungen oder Einschränkungen arbeiten. Zudem unterstützen unsere Kenntnisse und Fertigkeiten Sportler in ihrer Leistungsfähigkeit und Regeneration. Marco Congia ist als Physiotherapeut bei der Rallye Dakar dabei.

Die Rallye Dakar, die früher Rallye Paris-Dakar hieß, findet seit 2009 aus Sicherheitsgründen auf dem südamerikanischen Kontinent statt. Sie gilt als die berühmteste Langstrecken- beziehungsweise Wüstenrallye der Welt und ist ein echtes Marathonrennen. Einzelne Etappen von über 800 Kilometer Länge werden größtenteils auf Wüstenboden zurückgelegt.

(Das gedruckte Magazin zeigt an dieser Stelle ein Bild, Aufgrund der Lizenzbedingungen dürfen wir es allerdings nicht hier im Web anzeigen.)

Mit Start am 2. Januar 2017 in Asunción, Paraguay, führt die Strecke durch die Anden, in über 4.000 Meter Höhe durch Bolivien und endet nach 9.000 Kilometern am 14. Januar im argentinischen Buenos Aires. Außer einem Ruhetag in der Mitte des Rennens in La Paz sind die Fahrer jeden Tag unterwegs. Privatmannschaften ohne Werksunterstützung oder Mechanikerteam müssen ihre Fahrzeuge meist selbst reparieren oder Verschleißteile wechseln, auch dann, wenn sie erst nachts ein Etappenziel erreichen.