Wie sieht Physiotherapie in anderen Teilen der Welt aus? Das wollten unsere Autorinnen herausfinden. Sie sind Physiotherapeutinnen und studieren nebenberuflich an der Katholischen Hochschule in Mainz. Im Rahmen eines Bachelorstudiengangs hatten sie die Möglichkeit, ein vierwöchiges Praktikum auf der Insel Sri Lanka, im Indischen Ozean, zu absolvieren. Hier geben sie uns nun einen Einblick in ihre Arbeit vor Ort.

 

Das Gesundheitswesen

Das Gesundheitswesen in Sri Lanka ist zweigeteilt. Zum einen ist es aufgrund der kolonialen Vergangenheit an das britische Gesundheitssystem angelehnt, zum anderen gibt es noch die jahrtausendealte Heilkunst Ayurveda.

In staatlichen Krankenhäusern werden die Menschen kostenfrei behandelt und auch für Medikamente kommt der Staat auf. Dadurch können jedoch sehr lange Wartezeiten für Akutversorgungen und Operationen entstehen. Was dies bedeutet, haben wir vor Ort erlebt. Die Warteschlangen reichten bis vor die Türen des Krankenhauses und auf den Stationen waren die Kapazitäten oftmals so ausgeschöpft, dass Patienten auf dem Boden liegen mussten.