Die Muskeldysfunktion wird in der Literatur beim patellofemoralen Schmerzsyndrom (PFSS) als dreigeteilt beschrieben: Kontrolle der Muskelkraft, Flexibilität der Muskulatur und neuromuskulärer Zustand. Zudem werden verschiedene Muster von Muskelschwächen am Extensorenapparat des Knies thematisiert: die Hypotrophie des M. quadriceps, die lokale Hypotrophie des Vastus medius obliquus und eine veränderte Aktivierung zwischen den Vasti des M. quadriceps (1). Zur Wirksamkeit von myofaszialen Behandlungen an der unteren Extremität, speziell an der Wadenmuskulatur, gibt es kaum Studien (2).