Therapie
pt Februar 2021

Auswirkungen eines SOK-orientierten Coachings und Physiotherapie

Effekte auf Gesundheit und Arbeitsfähigkeit von Pflegenden mit muskuloskeletalen Beschwerden

Pflegende haben einen körperlich anstrengenden Beruf; Schmerzen und Einschränkungen im Bereich des Bewegungsapparates sind häufig. Aber auch Stress und psychosoziale Aspekte spielen eine Rolle. Ein Lösungsansatz ist die Kombination von Physiotherapie mit einem berufsbezogenen Coaching.

Ein Beitrag von Annette Becker und Andreas Müller
Lesezeit: ca. 8 Minuten
Radachynskyi Serhii / shutterstock.com

Zum physiotherapeutischen Alltag gehört die Behandlung von Patienten mit unspezifischen muskuloskeletalen Beschwerden (MSB). Circa 80 bis 85 Prozent der MSB sind unspezifischer Art (1, 2). Zur Behandlung unspezifischer MSB wird Physiotherapie empfohlen (3). Es gibt zahlreiche Hinweise, dass psychosoziale Faktoren sowie Arbeitsstressoren eine wesentliche Rolle bei der Entstehung von MSB spielen (4, 5). Wir haben daher untersucht, ob ein berufsbegleitendes Coaching, das die Physiotherapie begleitet, MSB zusätzlich positiv beeinflussen kann.

CoPA-Studie I

Die CoPA-Studie war im Jahr 2014 darauf ausgerichtet, den Einfluss eines auf Selektion, Optimierung und Kompensation (SOK) orientierten Coachings und Physiotherapie auf die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit von Pflegenden mit muskuloskeletalen Beschwerden zu untersuchen (6, 7). In dieser randomisierten kontrollierten Studie wurden 68 Pflegende einer Interventionsgruppe (IG) oder Kontrollgruppe (KG) zugeordnet. Alle Pflegenden arbeiteten in einem Krankenhaus, waren arbeitsfähig, klagten jedoch über MSB. Nach einer körperlichen Prüfung durch erfahrene und geschulte Physiotherapeuten wurden die Teilnehmer randomisiert der IG (n = 34) und KG (n = 34) zugeordnet. IG sowie KG erhielten innerhalb von zehn Wochen Physiotherapie (10 × 45 Min.). In dieser Zeit absolvierte die IG zusätzlich eine arbeitsbezogene psychosoziale Coaching‑Intervention. Diese Intervention bestand aus einer einmaligen 120-minütigen Einführung in das theoretische Modell der SOK (8) sowie einem SOK-Abschluss (120 Min.) nach einem fünfmal 90-minütigen Stressinterventions-Coaching auf der Grundlage des SOK-Modells (8) (Abb. 1).

Lies den vollen Artikel in

pt Februar 2021

Erschienen am 10. Februar 2021