Eine postoperative Rehabilitation ist den Ergebnissen dieser dänischen Studie zufolge nicht unbedingt notwendig für Patienten nach Diskektomie. In dieser randomisierten kontrollierten Studie wurden 146 Patienten zufällig in zwei Gruppen aufgeteilt. Etwa einen Monat postoperativ kamen alle zur ambulanten Physiotherapie. Dort erhielten die Patienten der Interventionsgruppe (n = 73) die Aufklärung zu alltäglicher Aktivität. Im Gegensatz dazu führten die Teilnehmer der Kontrollgruppe die Rehabilitation (Einzel- und Gruppentherapie) für acht bis zehn Wochen durch, mit ein bis zwei wöchentlichen Terminen. Alle Patienten erhielten den Hinweis, ihre täglichen Aktivitäten und Arbeitstätigkeit schnell wieder aufzunehmen. Die Daten wurden präoperativ und postoperativ nach einem, drei bis sechs, zwölf und 24 Monaten erhoben. Die primäre Zielgröße war der funktionelle Status (Oswestry Disability Index – ODI) nach sechs Monaten. Sekundäre Zielgrößen umfassten die Lebensqualität (EuroQOL – EQ-5D), das Schmerzerleben (Visuelle Analogskala – VAS) und den funktionellen Status zu den weiteren Nachuntersuchungsterminen (ODI).