Orthopädie

In einer Studie untersuchten norwegische Forscher zwei physiotherapeutische Interventionen im Hinblick auf Schmerz, Funktion und Bewegungsangst. Nach ihrer Bandscheibenoperation wurden 70 Probanden zufällig auf eine der beiden postoperativen Gruppen verteilt. Die eine Gruppe erhielt nur Informationen (IG 1, n = 37), während die andere Gruppe (IG 2, n = 33) zusätzlich Übungen ausführen sollte. Die Behandlungsergebnisse wurden jeweils zu Beginn der Studie, nach sechs bis acht Wochen und zwölf Monate nach der Operation gesammelt. Die primäre Zielgröße war hierbei eine Veränderung der Schmerzen im Bereich von Rücken und Hüfte sowie Beinschmerzen. Als sekundäre Zielgrößen evaluierten die Forscher Funktion, angstbesetztes Vermeidungsverhalten und Bewegungsangst. Zwölf Monate nach der Operation hatte die IG 2 signifikant weniger Beinschmerzen als die Edukations-Gruppe. Zudem gab es bei der Interventionsgruppe mit der Kombination von Edukation und Übungen nach zwölf Monaten einen signifikanten Unterschied bei der Funktion. Hinsichtlich der übrigen sekundären Zielgrößen gab es keine signifikanten Unterschiede.