[js] Gesetzlich krankenversicherte Männer ab 65 Jahren haben künftig Anspruch auf ein einmal durchgeführtes Ultraschallscreening zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen. Eine entsprechende Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses ist in Kraft getreten. Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e. V. sieht dies als einen wichtigen Schritt.

Die Ruptur eines Bauchaortenaneurysmas zählt zu den zehn häufigsten Todesursachen.

Auch wenn Männer häufiger betroffen seien, sollten nach Ansicht der Experten auch Frauen von der Vorsorgeuntersuchung profitieren. „Es wäre ratsam, auch Patienten mit einem besonderen Risikoprofil – beispielsweise Personen mit einer Fettstoffwechselerkrankung, Diabetes, Bluthochdruck und starke Raucher ab dem 55. Lebensjahr – in das Vorsorgescreening einzuschließen”, so Prof. Dr. med. Thomas Fischer, Leiter des Interdisziplinären Ultraschall-Zentrums am Institut für Radiologie am Campus Charité Berlin-Mitte.