49 Frauen nach der Menopause, die unter Stressinkontinenz litten, wurden zufällig einer von drei Gruppen zugeteilt: Beckenbodenübungen mit Elektro-Biofeedback, isolierte Beckenbodenübungen oder keine Intervention. Die klinischen Zielgrößen wurden mit folgenden Assessments gemessen: digitale Palpation (modifizierte Oxford-Skala), EMG und International Consultation Incontinence Questionnaire-Short Form (ICIQ-SF) zur Bestimmung der Lebensqualität. Die Teilnehmerinnen übten in acht Behandlungseinheiten zweimal pro Woche jeweils 20 Minuten in Einzeltherapie.