Belästigt!

Ein Beitrag von Julia Schuster a

Vorab gesagt: Ich hätte nie geglaubt, dass mir so etwas einmal passieren würde! Weil mich dieses Ereignis aber sehr beschäftigt, möchte ich gerne meine Geschichte mit euch teilen.

Wie jeden Donnerstagabend bin ich die letzte Therapeutin in der Praxis. Es ist gegen 21 Uhr, als ich die Trainingsfläche verlasse und prüfe, ob alle Fenster geschlossen sind und die Stühle hochgestellt wurden. An der Männerumkleide vorbeigehend, höre ich, dass die Dusche noch läuft. „Wie ärgerlich“, denke ich, weil ich gerne nach Hause möchte undnicht weiß, wie ich den Kunden schnellloswerden soll. Ich klopfe an die Tür – es geschieht nichts. Ich klopfe ein zweites Mal und mache verbal auf mich aufmerksam.

Ganz unerwartet geht dann mit einem Ruck die Tür auf und im Türrahmen steht ein älterer Mann, nur mit einem Handtuch bekleidet. Natürlich kenne ich ihn; wir haben schließlich gerade noch trainiert. Aber jetzt steht er mir ungewohnt nah gegenüber und sein anzügliches Grinsen bringt mich in Verlegenheit. Eigentlich bin ich es ja gewohnt, dass meine Patienten leicht bekleidet sind, aber diese Situation ist anders.

Lesen Sie den vollen Artikel in

pt November 2016

Erschienen am 07. November 2016