Schmerzen in der Hüfte, Schwierigkeiten beim Treppensteigen, Einschränkungen in der Beweglichkeit – das sind nur einige von vielen Problemen, mit denen Hüftpatienten zu kämpfen haben. Und dies beeinträchtigt auch die Lebensqualität. Eine sehr wichtige Funktion für das Hüftgelenk ist die Bewegungskontrolle. Hierfür entwickelten Forscher aus der Schweiz eine neue Testbatterie.

Zuverlässigkeit auf dem Prüfstand

Die Messung von Beweglichkeit und Kraft gehört zum Standardrepertoire bei der Befunderhebung. In Bezug auf die Untersuchung der Bewegungskontrolle im Rahmen einer visuellen Inspektion gibt es bisher nur wenige Studien zur Zuverlässigkeit (Reliabilität).

Ziel unserer Studie (1) war es daher, die Reliabilität von fünf verschiedenen Bewegungskontrolltests an der Hüfte zu untersuchen. Insgesamt nahmen 30 Patienten teil, davon 16 mit Hüftarthrose und 14 ohne Beschwerden. Ausgeschlossen wurden Patienten mit einer Schmerzintensität von mehr als fünf von zehn auf der Numerischen Ratingskala, anderen Einschränkungen im Bereich der unteren Extremität oder des Rückens, Frakturen oder anderen Erkrankungen, die sich negativ auf die Durchführung von Aktivitäten im Stand auswirken.