Am 17. und 18. November 2016 fand an der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum das Forschungssymposium Physiotherapie statt, welches vom Studienbereich Physiotherapie der hsg in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaft e. V. ausgerichtet wurde. Ziele des Symposiums waren die weitere Vernetzung und der Austausch zwischen den wissenschaftlich Tätigen an Hochschulen sowie Kliniken und Reha-Einrichtungen.

Vielfältiges Programm

Eingeladen waren neben den Forschenden, Praxisvertretern, Akteuren im Gesundheitswesen und Studierenden auch Politiker sowie Entscheidungsträger im Gesundheitswesen. Die Programmleitung des Symposiums oblag Prof. Dr. Christian Grüneberg, Dekan des Departments für Angewandte Gesundheitswissenschaften der hsg und Leiter des Studienbereichs Physiotherapie (Abb. 1).

Abb. 1 Prof. Dr. Christian Grüneberg, Dekan des Departments für Angewandte Gesundheitswissenschaften der hsg und Leiter des Studienbereichs Physiotherapie.VOLKER WICIOK
Abb. 1 Prof. Dr. Christian Grüneberg, Dekan des Departments für Angewandte Gesundheitswissenschaften der hsg und Leiter des Studienbereichs Physiotherapie.

Im Vorfeld waren Wissenschaftler eingeladen, ihre Forschungsschwerpunkte einzureichen. Die Beiträge wurden in einem unabhängigen Review Prozess sowie vom Programmkomitee des Symposiums begutachtet. Aus mehr als 30 Einreichungen ganz unterschiedlicher Fachbereiche konnte ein spannendes und vielseitiges Programm zusammengestellt werden, welches in dieser Form erstmalig eine Bündelung der Forschungsschwerpunkte im deutschsprachigen Raum darstellt.