Forschung & Evidenz
pt Januar 2023

BURDEN 2020: Ergebnisse online

Lesezeit: ca. 1 Minute
Polarpx/shutterstock.com

Kennzahlen der Krankheitslast (Burden of Disease) sind für viele Bereiche relevant. Die Gesundheitsberichterstattung des Bundes am RKI arbeitet schon seit 2018 an der Pilotierung einer Krankheitslaststudie für Deutschland. Das Umweltbundesamt und das Wissenschaftliche Institut der AOK sind Konsortialpartner des Projekts „Die Krankheitslast in Deutschland und seinen Regionen“ (BURDEN 2020). Zu den wichtigen Kennzahlen zählen Years of life lost (YLL), Years lived wih disability (YLD) sowie Disability-adjusted life years (DALY). YLL definiert den durch Mortalität und YLD den durch Morbidität bedingten Teil der Krankheitslast. DALY steht für Disability-adjusted life years und besteht aus der Summe von YLL und YLD. Der Ergebnisdatensatz des Projekts wird nun zur freien Verfügung gestellt (Open Data).
Ein besonderer Nutzen besteht darin, dass fast alle Ergebnisse bis auf Ebene der Raumordnungsregionen differenziert dargestellt werden. Dadurch erhalten die Akteure der Gesundheitsberichterstattung des Bundes (GBE) kleinräumige Kennzahlen für eine verdichtete Darstellung von Informationen zum Krankheits- und Sterbegeschehen, wo bislang nur fragmentierte Datenquellen wie die Krankenhausdiagnosestatistik zur Verfügung standen.

Quelle: Robert Koch-Institut. 2022. Ergebnisdatensatz BURDEN 2020 – Krankheitslast in Deutschland und seinen Regionen, Berlin: Zenodo

Dieser Artikel ist erschienen in