Orthopädie

An dieser brasilianisch-australischen Studie nahmen 116 Patienten mit chronischen Nackenschmerzen teil. Sie wurden entweder der Kontrollgruppe zugeteilt, die ausschließlich mit leitliniengerechter Physiotherapie behandelt wurde (Übungen und Manuelle Therapie), oder der Interventionsgruppe, die dieselbe Therapie erhielt und zusätzlich noch Dry Needling.

Zu den primären klinischen Zielgrößen in der Nachuntersuchung nach einem Monat gehörten die durchschnittliche Schmerzstärke in der letzten Woche und den letzten 24 Stunden auf einer numerischen Ratingskala zwischen 0 und 10 und das Ausmaß der Einschränkungen (Neck Disability Index – NDI). Sekundär wurden diese Parameter auch nach drei und sechs Monaten erhoben, außerdem Schmerzkatastrophisierung, Selbstwirksamkeit, Schlafqualität und weitere. Im Follow-up nach einem Monat hatten sich die Patienten der Interventionsgruppe hinsichtlich der durchschnittlichen Schmerzstärke leicht verbessert (Reduzierung um durchschnittlich rund 1,5 bis 1,6 Punkte auf der NRS). Die Dry-Needling-Intervention hatte keinen Effekt auf den Score im NDI oder auf irgendeine der sekundären Zielgrößen.