Orthopädie

Die Studie zu dieser Fragestellung kommt aus Spanien. Forscher schlossen 53 Patienten mit chronischen Nackenschmerzen ein und teilten sie per Zufall einer von zwei Gruppen zu. Die Kontrollgruppe bekam nur Physiotherapie, die Interventionsgruppe zusätzlich noch ein Selbstmanagementprogramm für zu Hause. Zur Messung der Therapieerfolge dokumentierten die Forscher verschiedene Zielgrößen, dazu gehörten Einschränkungen (Neck-Disability-Index), Angst-Vermeidungsverhalten, gesundheitsbezogene Lebensqualität, Schmerzen, Angst und Depression. Alle Parameter wurden zu Beginn und am Ende der Interventionsphase sowie drei Monate danach gemessen. 

Direkt nach der Therapiephase hatten sich beide Gruppen etwa gleich verbessert. Nach drei Monaten schnitt die Gruppe mit dem ergänzenden Selbstmanagementprogramm besser ab als die Kontrollgruppe. Insbesondere die Parameter Katastrophisierung, Schmerzen und Lebensqualität verbesserten sich signifikant. Die Forscher empfehlen, dass Physiotherapie bei Patienten mit chronischen Nackenschmerzen eine edukative Komponente beinhalten sollte.

Quelle: López-López L, et al. 2020. Results of a self-management program added to standard physical therapy in chronic neck pain. Patient Educ. Couns. Nov 13 [Epub ahead of print]

Link zum Abstract: pt.rpv.media/ncbi33246873