Orthopädie

Forscher aus den USA analysierten, inwiefern visuelles Biofeedback in Ergänzung zur Rehabilitation effektiv ist. Sie schlossen 27 Patienten in ihre Studie ein und teilten sie per Zufall in zwei Gruppen ein. 13 Patienten bekamen ergänzend ein visuelles Biofeedback zum Gang, 14 Patienten dienten als Kontrollgruppe. Die Rehabilitation war ansonsten für alle Studienteilnehmer gleich und orientierte sich an den Einschränkungen der Patienten. Das Biofeedback sollte die Bewegung des Sprunggelenks in der Frontalebene beim Gehen auf dem Laufband verbessern. Die Patienten der Kontrollgruppe gingen ebenfalls auf dem Laufband, aber ohne Feedback. Analysiert wurden kinematische und kinetische Parameter von Sprunggelenk, Knie und Hüfte sowie elektromyografische Daten ausgewählter Muskeln an der unteren Extremität. Außerdem setzten die Forscher patientenorientierte Assessments ein, unter anderem den Foot and Ankle Ability Measure Activities of Daily Living. Die Patienten mit visuellem Biofeedback schnitten nach vier Wochen in den meisten gemessenen Parametern besser ab, als die Kontrollgruppe. Daher empfehlen die Forscher, das visuelle Biofeedback zum Gang als Ergänzung zur bewährten Rehabilitation zu nutzen.