Sehr relevant, wie eine nationale Studie aus Schweden zeigt. Retrospektiv wurden die Daten der Rehabilitation von über 35.000 Patienten mit chronischem Schmerz ausgewertet. Die grundlegenden Fragen: Hatten die Patienten eine schwere Angst- oder Depressionssymptomatik? Stand diese im Zusammenhang mit dem aktuellen Schmerzzustand und soziodemografischen Daten? Wie beeinflussten Schmerz und psychologischer Distress die Schmerzbeeinträchtigung und Selbstwirksamkeit? Gab es eine bestimmte Patientengruppe, die langfristig am meisten von einer multimodalen Rehabilitation profitierte?