Einen Überblick darüber zu bekommen, zu welchen physiotherapeutischen Interventionen es wissenschaftliche Evidenz gibt und was der aktuelle Forschungsstand ist – das wünschen sich viele praktisch und wissenschaftlich tätige Therapeuten gleichermaßen. Ein neues Format, das sogenannte „Cochrane Review Map“, bietet Hilfe. In einem Pilotprojekt wurde ein Cochrane Review Map zur Physiotherapie bei Hüft- und Kniearthrose erstellt und die Durchführbarkeit der Erstellung solcher Maps durch Studierende erprobt.

yodiyim / shutterstock.com

Das Cochrane Review Map ist ein neues Format der systematischen Aufbereitung wissenschaftlicher Evidenz. Es wurde entwickelt, um einen schnellen, orientierenden Überblick über die Evidenzlage zu einer weit gefassten Forschungsfrage zu vermitteln (1). In dem 2016 unter Federführung von Cochrane Deutschland entwickelten „Leitfaden zum Aufbau praxisbasierter Forschungsnetzwerke (PBFN)“ (2) werden Cochrane Review Maps als Teilprojekt zur Erschließung eines Forschungsfeldes skizziert, das sich für die Bearbeitung durch Studierende eignet. Im Rahmen eines Pilotprojekts erstellte eine Gruppe Studierender des Bachelorstudiengangs Physiotherapie an der hochschule 21 in Buxtehude unter Anleitung ein Cochrane Review Map zu physiotherapeutischen Maßnahmen bei Hüft- und Kniearthrose sowie vor oder nach operativem, arthrosebedingtem Gelenkersatz. So sollte die Erstellung von Cochrane Review Maps durch (Bachelor-)Studierende erprobt werden. Das Projekt wurde in einem in der Juniausgabe 2017 erschienenen Interview bereits vorgestellt (3).