Ein Beitrag von Cordula Braun1 und Tanja Boßmann2

Wir suchen für Sie

Die systematischen Übersichtsarbeiten der Cochrane Collaboration, Cochrane Reviews (CRs), sind weithin als Goldstandard für systematische Reviews zu Fragestellungen aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung anerkannt. Wir möchten Ihnen den Zugang zu dieser bedeutsamen Quelle hochwertiger Evidenz so einfach wie möglich machen, um Sie darin zu unterstützen, aktuelle Cochrane-Evidenz im Sinne der evidenzbasierten Physiotherapie in Ihre tägliche Praxis einzubeziehen. Deshalb durchsuchen wir für Sie regelmäßig die Cochrane Library, „Heimatort“ aller CRs, nach allen neu publizierten, das heißt neuen oder neu aktualisierten CRs mit Relevanz für die Physiotherapie (PT) in Deutschland und stellen diese kompakt für Sie zusammen – in einer tabellarischen Übersicht, die eine von uns formulierte, auf Deutsch verfasste klinische Fragestellung sowie Kerninformationen zu jedem CR enthält. 

Wir übersetzen für Sie

Aus allen relevanten Neuzugängen einer Monatsausgabe der Cochrane Library wählen wir je nach Verfügbarkeit und Eignung ein bis zwei CRs aus, deren „Plain Language Summary“ (laienverständliche Zusammenfassung, kurz: PLS) wir ins Deutsche übersetzen: Zu jedem CR gibt es neben dem Abstract, der wissenschaftlichen Zusammenfassung, ein solches PLS, in dem die wesentlichen Reviewinhalte insbesondere medizinischen Laien und Menschen ohne wissenschaftliche Kenntnisse verständlich vermittelt werden sollen. All unsere PLS-Übersetzungen werden nach ihrer Fertigstellung in der Cochrane Library publiziert, wo sie dauerhaft für jedermann frei zugänglich sind – zu finden über die in der tabellarischen Übersicht angegebenen Links zu den Reviews; die PLS befinden sich in der Cochrane Library jeweils unter dem Abstract. Im Anschluss an die tabellarische Übersicht drucken wir in der Regel ein übersetztes PLS ab. Die Verfügbarkeit eines deutschen PLS kennzeichnen wir in der Übersicht für jeden CR durch ein Flaggensymbol (siehe Legende).

Unsere methodische Vorgehensweise

Informationen zu unseren Kriterien für die Beurteilung der PT-Relevanz sowie zu unserer Vorgehensweise bei der Erstellung der PLS-Übersetzungen finden Sie in unseren Einführungsartikeln (siehe Infos zur Methodik).

PT-relevante CRs der Cochrane Library Ausgabe 8 / 2019 (1. bis 31. August)

Innere Medizin 

Gibt es Evidenz für die Effektivität von Balneotherapie bei chronisch vernöser Insuffizienz der unteren Extremität?

De Moraes Silva MA, et al. 2019. Balneotherapy for chronic venous insufficiency. 

NEU

Letzte Recherche: August 2018

Studienanzahl: 7

Link zum Review: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD013085.pub2/full/de

Übersetzung eines zuvor publizierten PLS

Pädiatrie

Gibt es Evidenz für die Effektivität von jeglicher Art von Atemphysiotherapie für Kinder mit Lungenentzündung?

Chaves GSS, et al. 2019. Chest physiotherapy for pneumonia in children.

AKTUALISIERT, DEUTSCH

Übersetzung: Cordula Braun, Tanja Boßmann

Letzte Recherche: Februar 2018

Studienanzahl: 6

Link zum Review: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD010277.pub3/full

PLS-Übersetzung

Chaves GSS, et al. 2019. Chest physiotherapy for pneumonia in children.

Link zum CR: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD010277.pub3/full

Atemphysiotherapie zur Behandlung von Lungenentzündungen bei Kindern

Reviewfrage

Wir begutachteten die Evidenz für die Wirkung jeglicher Art von Atemphysiotherapie für Kinder mit Lungenentzündung (Pneumonie).

eranicle / shutterstock.com

Hintergrund

Eine Lungenentzündung ist eine Form von Lungeninfektion und ist weltweit die häufigste Ursache für Todesfälle bei Kindern im Alter von bis zu fünf Jahren. Eine Atemphysiotherapie kann möglicherweise zur Genesung der Kinder beitragen, weil sie die Erweiterung der Atemwege und das Atmen unterstützen kann.

Recherchedatum

Die Evidenz ist auf dem Stand vom 22. Februar 2018.

Studienmerkmale

Wir schlossen sechs Studien mit 559 Kindern mit Lungenentzündung im Alter zwischen 29 Tagen und zwölf Jahren ein. Dies ist eine Aktualisierung eines im Jahr 2013 veröffentlichten Reviews; sie beinhaltet drei neue Studien. Die Studien wurden in Krankenhäusern in Bangladesch, Brasilien, China, Ägypten und Südafrika durchgeführt. Die Lungenentzündungen wurden in drei Studien als moderat bis schwer beschrieben; in drei Studien wurde der Schweregrad nicht beschrieben. Alle Studien schlossen Kinder ein, von denen ein Teil eine Physiotherapie erhielt und ein anderer Teil nicht. Alle Kinder erhielten zudem eine medizinische Standardbehandlung gegen die Lungenentzündung. Die Studien ermittelten die Zahl der Todesfälle, die Dauer des Krankenhausaufenthaltes, die Zeit bis zum Erreichen eines normalen Testergebnisses (keine Anzeichen einer Lungenentzündung) sowie unerwünschte Ereignisse (Nebenwirkungen). 

Finanzierungsquellen der Studien

Vier Studien machten Angaben zu Finanzierungsquellen (eine Kindergesundheitsorganisation, Unterstützung durch eine Universität und staatliche Forschungsförderung).

Hauptergebnisse

Eine Studie ermittelte weniger Todesfälle bei Kindern, die mit kontinuierlichem positivem Atemwegsdruck (CPAP) über ein Wasserschloss‐System (Wasserschloss‐CPAP beziehungsweise Bubble CPAP, kurz bCPAP) behandelt wurden. Physiotherapeutische Techniken (bCPAP, unterstützte autogene Drainage und konventionelle Atemphysiotherapie) waren nicht mit einer kürzeren Krankenhaus‐Aufenthaltsdauer verbunden. Zwei Studien berichteten Verbesserungen des Blutsauerstoffgehalts nach einer Atemphysiotherapie (CPAP und konventionelle Atemphysiotherapie). Klare Verbesserungen der Atemfrequenz nach einer konventionellen Atemphysiotherapie wurden nicht beobachtet. Auf Grundlage der verfügbaren Evidenz ist eine schlüssige Aussage darüber, ob eine Atemphysiotherapie Kindern mit Lungenentzündungen einen Nutzen bringt oder nicht, nicht möglich. 

Qualität der Evidenz

Aufgrund von methodischen Mängeln der Studien, voneinander abweichenden Ergebnissen und der geringen Menge an verfügbaren Daten bewerteten wir die Qualität der Evidenz insgesamt als niedrig.

Mit freundlicher Genehmigung durch die Cochrane Library.

Anmerkungen

1 Cochrane Deutschland Freiburg

2 Richard Pflaum Verlag GmbH & Co KG, pt Zeitschrift für Physiotherapeuten