Forschung & Evidenz: Cochrane Update
pt März 2022

Cochrane-Update 3 2022

PT-relevante CRs der Cochrane Library Ausgabe 1/2022 (1. bis 31. Januar)

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Tom Grill / shutterstock.com

Ein Beitrag von Cordula Braun1 und Tanja Boßmann2

Wir suchen für Sie

Die systematischen Übersichtsarbeiten der Cochrane Collaboration, Cochrane Reviews (CRs), sind weithin als Goldstandard für systematische Reviews zu Fragestellungen aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung anerkannt. Wir möchten Ihnen den Zugang zu dieser bedeutsamen Quelle hochwertiger Evidenz so einfach wie möglich machen, um Sie darin zu unterstützen, aktuelle Cochrane-Evidenz im Sinne der evidenzbasierten Physiotherapie in Ihre tägliche Praxis einzubeziehen. Deshalb durchsuchen wir für Sie regelmäßig die Cochrane Library, „Heimatort“ aller CRs, nach allen neu publizierten, das heißt neuen oder neu aktualisierten CRs mit Relevanz für die Physiotherapie (PT) in Deutschland und stellen diese kompakt für Sie zusammen – in einer tabellarischen Übersicht, die eine von uns formulierte, auf Deutsch verfasste klinische Fragestellung sowie Kerninformationen zu jedem CR enthält.

Wir übersetzen für Sie

Aus allen relevanten Neuzugängen einer Monatsausgabe der Cochrane Library wählen wir je nach Verfügbarkeit und Eignung ein bis zwei CRs aus, deren „Plain Language Summary“ (laienverständliche Zusammenfassung, kurz: PLS) wir ins Deutsche übersetzen: Zu jedem CR gibt es neben dem Abstract, der wissenschaftlichen Zusammenfassung, ein solches PLS, in dem die wesentlichen Reviewinhalte insbesondere medizinischen Laien und Menschen ohne wissenschaftliche Kenntnisse verständlich vermittelt werden sollen. All unsere PLS-Übersetzungen werden nach ihrer Fertigstellung in der Cochrane Library publiziert, wo sie dauerhaft für jedermann frei zugänglich sind – zu finden über die in der tabellarischen Übersicht angegebenen Links zu den Reviews; die PLS befinden sich in der Cochrane Library jeweils unter dem Abstract. Im Anschluss an die tabellarische Übersicht drucken wir in der Regel ein übersetztes PLS ab. Die Verfügbarkeit eines deutschen PLS kennzeichnen wir in der Übersicht für jeden CR durch ein Flaggensymbol (siehe Legende).

Unsere methodische Vorgehensweise

Informationen zu unseren Kriterien für die Beurteilung der PT-Relevanz sowie zu unserer Vorgehensweise bei der Erstellung der PLS-Übersetzungen finden Sie in unseren Einführungsartikeln (siehe Infos zur Methodik).

Pädiatrie

Gibt es Evidenz für die Effektivität von Fußorthesen zur Therapie des kindlichen Plattfußes?

Evans AM, et al. 2022. Foot orthoses for treating paediatric flat feet.

AKTUALISIERT

Letzte Recherche: September 2021

Studienanzahl: 16

Link zum Review:cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD006311.pub4/full

Innere Medizin

Kann ein Bewegungstraining den Gesundheitszustand erwachsener Dialysepatienten verbessern?

Bernier-Jean A, et al. 2022. Exercise training for adults undergoing maintenance dialysis.

NEU, DEUTSCH

Übersetzung: T. Boßmann, C. Braun

Letzte Recherche: Dezember 2020

Studienanzahl: 89

Link zum Review:cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD014653/full

Sind Selbstmanagement-Interventionen effektiv zur Verbesserung der Lebensqualität und zur Reduzierung der Mortalität von Betroffenen mit COPD?

Schrijver J, et al. 2022. Self‐management interventions for people with chronic obstructive pulmonary disease.

AKTUALISIERT

Letzte Recherche: Januar 2020

Studienanzahl: 27

Link zum Review: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD002990.pub4/full

PLS-Übersetzung

Bernier-Jean A, et al. 2022. Exercise training for adults undergoing maintenance dialysis.

Link zum CR:cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD014653/full

Bewegungstraining für Erwachsene, die eine Dialysebehandlung erhalten

Worum geht es?

Menschen, die sich einer Dialyse unterziehen, haben ein höheres Risiko für Herz‐Kreislauf‐Erkrankungen und Depressionen, eine schlechtere Lebensqualität und eine geringere Überlebensrate als die Allgemeinbevölkerung. Darüber hinaus haben viele Dialysepatienten Schwierigkeiten bei der Verrichtung von alltäglichen Aktivitäten, weil ihnen die körperliche Leistungsfähigkeit und Kraft dazu fehlen. In einer Reihe von Studien ist untersucht worden, inwieweit ein Bewegungstraining den Gesundheitszustands erwachsener Dialysepatienten verbessern kann, jedoch konnte kein übereinstimmendes Ergebnis ermittelt werden.

crystal light / shutterstock.com

Wie gingen wir vor?

Wir suchten in der medizinischen Literatur nach allen randomisierten Studien (Studien, bei denen die Teilnehmenden per Zufall verschiedenen Gruppen zugeteilt wurden), in denen strukturierte Bewegungstrainingsprogramme bei Dialysepatienten untersucht wurden. Anschließend bewerteten wir die Qualität dieser Studien und fassten ihre Ergebnisse mit statistischen Methoden zusammen, um Schlüsse zu der für Dialysepatienten wichtigen Wirkung eines Bewegungstrainings auf die Verbesserung von Aspekten der körperlichen und geistigen Gesundheit zu ziehen.

Was fanden wir?

Wir fanden 89 Studien mit 4.291 Teilnehmenden. Die Bewegungstrainingsprogramme dauerten zwischen acht Wochen und zwei Jahren und fanden am häufigsten dreimal pro Woche während der Dialysebehandlung statt. Den Einfluss des Bewegungstrainings auf die Sterberate, Herz‐Kreislauf‐Ereignisse (wie z. B. Herzinfarkte) oder das psychische Wohlbefinden konnten wir nicht ermitteln. Evidenz von moderater Vertrauenswürdigkeit weist darauf hin, dass jegliche Art von Bewegungstraining depressive Symptome bei Erwachsenen, die eine Dialysebehandlung erhalten, verbessern kann, insbesondere wenn das Training länger als vier Monate durchgeführt wird. Evidenz von moderater Vertrauenswürdigkeit deutet zudem darauf hin, dass ein Bewegungstraining die Fähigkeit der Teilnehmenden zur Durchführung von Aktivitäten und Aufgaben durch die Steigerung ihrer Gehfähigkeit und der Kraft und Ausdauer der Beine möglicherweise verbessert. Ein Bewegungstraining verbessert zudem möglicherweise Erschöpfungssymptome (Fatigue) und die körperlichen Aspekte der Lebensqualität, jedoch war die Qualität der Evidenz für diese Ergebnisse niedrig. Wir konnten nicht ermitteln, wie sich das Bewegungstraining auf das psychische Wohlbefinden auswirkt.

Schlussfolgerungen

Ein Bewegungstraining für Menschen während einer Erhaltungsdialyse verbessert wahrscheinlich Depressionen und die Fähigkeit zur Durchführung von Aktivitäten und Aufgaben. Ein Bewegungstraining kann möglicherweise auch Erschöpfungssymptome und Schmerzen geringfügig verbessern. Ein Bewegungstraining kann die körperlichen Aspekte der Lebensqualität steigern, jedoch ist unklar, ob es das psychische Wohlbefinden der betreffenden Person verbessert. Es ist unklar, ob ein Bewegungstraining die Anzahl von Sterbefällen oder Herz‐Kreislauf‐Ereignissen verringert.

Mit freundlicher Genehmigung durch die Cochrane Library.

Dieser Artikel ist erschienen in

pt März 2022

Erschienen am 10. März 2022