Ein Beitrag von Cordula Braun1 und Tanja Boßmann2

Wir suchen für Sie

Die systematischen Übersichtsarbeiten der Cochrane Collaboration, Cochrane Reviews (CRs), sind weithin als Goldstandard für systematische Reviews zu Fragestellungen aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung anerkannt. Wir möchten Ihnen den Zugang zu dieser bedeutsamen Quelle hochwertiger Evidenz so einfach wie möglich machen, um Sie darin zu unterstützen, aktuelle Cochrane-Evidenz im Sinne der evidenzbasierten Physiotherapie in Ihre tägliche Praxis einzubeziehen. Deshalb durchsuchen wir für Sie regelmäßig die Cochrane Library, „Heimatort“ aller CRs, nach allen neu publizierten, das heißt neuen oder neu aktualisierten CRs mit Relevanz für die Physiotherapie (PT) in Deutschland und stellen diese kompakt für Sie zusammen – in einer tabellarischen Übersicht, die eine von uns formulierte, auf Deutsch verfasste klinische Fragestellung sowie Kerninformationen zu jedem CR enthält.

Wir übersetzen für Sie

Aus allen relevanten Neuzugängen einer Monatsausgabe der Cochrane Library wählen wir je nach Verfügbarkeit und Eignung ein bis zwei CRs aus, deren „Plain Language Summary“ (laienverständliche Zusammenfassung, kurz: PLS) wir ins Deutsche übersetzen: Zu jedem CR gibt es neben dem Abstract, der wissenschaftlichen Zusammenfassung, ein solches PLS, in dem die wesentlichen Reviewinhalte insbesondere medizinischen Laien und Menschen ohne wissenschaftliche Kenntnisse verständlich vermittelt werden sollen. All unsere PLS-Übersetzungen werden nach ihrer Fertigstellung in der Cochrane Library publiziert, wo sie dauerhaft für jedermann frei zugänglich sind – zu finden über die in der tabellarischen Übersicht angegebenen Links zu den Reviews; die PLS befinden sich in der Cochrane Library jeweils unter dem Abstract. Im Anschluss an die tabellarische Übersicht drucken wir in der Regel ein übersetztes PLS ab. Die Verfügbarkeit eines deutschen PLS kennzeichnen wir in der Übersicht für jeden CR durch ein Flaggensymbol (siehe Legende).

Unsere methodische Vorgehensweise

Informationen zu unseren Kriterien für die Beurteilung der PT-Relevanz sowie zu unserer Vorgehensweise bei der Erstellung der PLS-Übersetzungen finden Sie in unseren Einführungsartikeln (siehe Infos zur Methodik).

PT-relevante CRs der Cochrane Library Ausgabe 2 / 2020 (1. bis 29. Februar)

Orthopädie / Chirurgie

Sind erweiterte und zielgruppenspezifische Rehabilitationsansätze für Patienten mit Demenz nach Operation aufgrund einer Hüftfraktur effektiver als die Regelversorgung? 

Smith TO, et al. 2020. Enhanced rehabilitation and care models for adults with dementia following hip fracture surgery.

AKTUALISIERT

Letzte Recherche: Oktober 2019

Studienanzahl: 7

Link zum Review: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD010569.pub3/full

Prävention / Gesundheitsförderung

Gibt es Evidenz für die Wirksamkeit von Präventionsprogrammen bei Kindern zur Vermeidung von Übergewicht durch die Förderung von gesundem Essverhalten und körperllcher Aktivität?

Wolfenden L, et al. 2020. Strategies to improve the implementation of healthy eating, physical activity and obesity prevention policies, practices or programmes within childcare services.

AKTUALISIERT

Letzte Recherche: Februar 2019

Studienanzahl: 21

Link zum Review: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD011779.pub3/full

Übersetzung eines zuvor publizierten CR

Neurologie

Gibt es Evidenz für den Einsatz von Telerehabilitation zur Verbesserung der Aktivitäten des täglichen Lebens nach einem Schlaganfall?

Laver KE, et al. 2020. Telerehabilitation services for stroke

AKTUALISIERT, DEUTSCH

Übersetzung: T. Boßmann, C. Braun

Letzte Recherche: Juni 2019

Studienanzahl: 12

Link zum Review: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD010255.pub3/full

PLS-Übersetzung

Laver KE, et al. 2020. Telerehabilitation services for stroke

Link zum CR: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD010255.pub3/full

Telerehabilitations‐Angebote nach Schlaganfall

Review‐Frage

Ziel dieses Reviews war es, Evidenz für den Einsatz von Telerehabilitation nach Schlaganfällen zusammenzufassen. Unser Ziel war es, eine Telerehabilitation mit einer persönlich (von Angesicht zu Angesicht) durchgeführten Therapie sowie mit keiner Therapie (oder der Regelversorgung) zu vergleichen.

SFIO CRACHO / shutterstock.com

Hintergrund

Schlaganfälle sind eine häufige Ursache für Behinderung bei Erwachsenen. Nach einem Schlaganfall haben die Betroffenen häufig Schwierigkeiten bei der Durchführung alltäglicher Aktivitäten wie dem Gehen, Duschen, Ankleiden und der Teilhabe an gemeinschaftlichen Aktivitäten. Viele der Betroffenen benötigen nach dem Schlaganfall eine Rehabilitation; diese wird üblicherweise von Gesundheitsfachpersonen in Krankenhäusern oder Praxen betreut. Neuere Studien haben untersucht, ob es möglich ist, Technologien wie das Telefon oder das Internet dazu zu nutzen, Betroffene darin zu unterstützen, mit Gesundheitsfachpersonen zu kommunizieren, ohne dazu ihr Zuhause verlassen zu müssen. Dieser Ansatz, der Telerehabilitation genannt wird, könnte ein bequemerer und preiswerterer Weg der Durchführung einer Rehabilitation sein. Telerehabilitation kann möglicherweise dazu eingesetzt werden, eine Reihe von Endpunkten (Ergebniskriterien), wie die körperliche Funktionsfähigkeit und die Gemütslage, zu verbessern.

Studienmerkmale

Wir suchten im Juni 2019 nach Studien und ermittelten 22 Studien mit 1.937 Personen nach einem Schlaganfall. In den Studien wurde eine große Vielfalt von Behandlungsmaßnahmen angewandt, darunter Therapieprogramme, deren Ziel die Verbesserung der Armfunktion und Gehfähigkeit war, sowie Programme, deren Ziel Beratung und Unterstützung für Betroffene bei der Entlassung aus dem Krankenhaus nach dem Schlaganfall war.

Hauptergebnisse

Da die Studien sehr verschieden waren, war es nur in wenigen Fällen angemessen, Ergebnisse statistisch (rechnerisch) zusammenzufassen, um einen Gesamteffekt zu ermitteln. Wir ermittelten, dass Personen, die eine Telerehabilitation erhielten, bezogen auf Aktivitäten des täglichen Lebens ähnliche Ergebnisse hatten wie solche, die eine persönlich durchgeführte Therapie oder keine Therapie (oder die Regelversorgung) bekamen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind noch nicht ausreichend viele Studien durchgeführt worden, um zu belegen, ob Telerehabilitation ein effektiverer Weg der Durchführung einer Rehabilitation ist. Einige Studien berichteten, dass die Durchführung von Telerehabilitation preiswerter ist, jedoch fehlt es an Informationen zur Kosteneffektivität. Nur zwei Studien berichteten darüber, ob unerwünschte Ereignisse auftraten; diese Studien ermittelten, dass die Telerehabilitation mit keinen schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen verbunden war. Weitere Studien sind notwendig.

Qualität der Evidenz

Die Qualität der Evidenz war größtenteils niedrig oder moderat. Die Qualität der Evidenz für die einzelnen Endpunkte (Ergebniskriterien) war durch die kleinen Teilnehmerzahlen der Studien und die mangelhafte Berichterstattung von Studiendetails eingeschränkt.

Mit freundlicher Genehmigung durch die Cochrane Library.

Anmerkung

1 Cochrane Deutschland, Freiburg

2 Richard Pflaum Verlag GmbH & Co KG, pt Zeitschrift für Physiotherapeuten