Ein Beitrag von Cordula Braun1 und Tanja Boßmann2

Wir suchen für Sie

Die systematischen Übersichtsarbeiten der Cochrane Collaboration, Cochrane Reviews (CRs), sind weithin als Goldstandard für systematische Reviews zu Fragestellungen aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung anerkannt. Wir möchten Ihnen den Zugang zu dieser bedeutsamen Quelle hochwertiger Evidenz so einfach wie möglich machen, um Sie darin zu unterstützen, aktuelle Cochrane-Evidenz im Sinne der evidenzbasierten Physiotherapie in Ihre tägliche Praxis einzubeziehen. Deshalb durchsuchen wir für Sie regelmäßig die Cochrane Library, „Heimatort“ aller CRs, nach allen neu publizierten, das heißt neuen oder neu aktualisierten CRs mit Relevanz für die Physiotherapie (PT) in Deutschland und stellen diese kompakt für Sie zusammen – in einer tabellarischen Übersicht, die eine von uns formulierte, auf Deutsch verfasste klinische Fragestellung sowie Kerninformationen zu jedem CR enthält.

Wir übersetzen für Sie

Aus allen relevanten Neuzugängen einer Monatsausgabe der Cochrane Library wählen wir je nach Verfügbarkeit und Eignung ein bis zwei CRs aus, deren „Plain Language Summary“ (laienverständliche Zusammenfassung, kurz: PLS) wir ins Deutsche übersetzen: Zu jedem CR gibt es neben dem Abstract, der wissenschaftlichen Zusammenfassung, ein solches PLS, in dem die wesentlichen Reviewinhalte insbesondere medizinischen Laien und Menschen ohne wissenschaftliche Kenntnisse verständlich vermittelt werden sollen. All unsere PLS-Übersetzungen werden nach ihrer Fertigstellung in der Cochrane Library publiziert, wo sie dauerhaft für jedermann frei zugänglich sind – zu finden über die in der tabellarischen Übersicht angegebenen Links zu den Reviews; die PLS befinden sich in der Cochrane Library jeweils unter dem Abstract. Im Anschluss an die tabellarische Übersicht drucken wir in der Regel ein übersetztes PLS ab. Die Verfügbarkeit eines deutschen PLS kennzeichnen wir in der Übersicht für jeden CR durch ein Flaggensymbol (siehe Legende).

Unsere methodische Vorgehensweise

Informationen zu unseren Kriterien für die Beurteilung der PT-Relevanz sowie zu unserer Vorgehensweise bei der Erstellung der PLS-Übersetzungen finden Sie in unseren Einführungsartikeln (siehe Infos zur Methodik).

PT-relevante CRs der Cochrane Library Ausgabe 3/2020 (1. bis 31. März)

Orthopädie

Gibt es Evidenz für einen Nutzen von Stoßwellentherapie bei Rotatorenmanschettenproblematiken mit oder ohne Kalzifizierung?

Surace SJ, et al. 2020. Shock wave therapy for rotator cuff disease with or without calcification.

AKTUALISIERT

Letzte Recherche: November 2019

Studienanzahl: 32

Link zum Review: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD008962.pub2/full

Neurologie

Ist ein Konditionstraining effektiv zur Vermeidung von Todesfällen, Abhängigkeit oder Einschränkungen bei Menschen nach einem Schlaganfall?

Sauners DH, et al. 2020. Physical fitness training for stroke patients.

AKTUALISIERT

Letzte Recherche: Juli 2018

Studienanzahl: 75

Link zum Review: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD003316.pub7/full

Innere Medizin

Wie effektiv sind Atemübungen für Erwachsene mit Asthma?

Santino TA, et al. 2020. Breathing exercises for adults with asthma. 

AKTUALISIERT

Letzte Recherche: April 2019

Studienanzahl: 22

Link zum Review: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD001277.pub4/full

Sind Maßnahmen zur Verbesserung der Haltungeffektiv für Patienten mit zystischer Fibrose?

Oliveira VHB, et al. 2020. Physical therapies for postural abnormalities in people with cystic fibrosis.

AKTUALISIERT

Letzte Recherche: März 2020

Studienanzahl: 2

Link zum Review: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD013018.pub2/full

Übersetzung eines zuvor publizierten PLS

Neurologie

Wie effektiv sind Maßnahmen zur Sturzprävention für Patienten mit Multipler Sklerose?

Hayes S, et al. 2020. Interventions for preventing falls in people with multiple sclerosis.

NEU, DEUTSCH

Übersetzung: C. Braun, T. Boßmann

Letzte Recherche: September 2018

Studienanzahl: 13

Link zum Review: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD012475.pub2/full

PLS-Übersetzung

Hayes S, et al. 2020. Interventions for preventing falls in people with multiple sclerosis.

Link zum CR: www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD012475.pub2/full

Sturzinterventionen bei Multipler Sklerose

Fragestellung

Zeigen Menschen mit Multipler Sklerose (MS), die an Interventionen zur Verringerung von Stürzen teilgenommen haben, in Bezug auf Stürze bessere Ergebnisse als solche, die keine Behandlung erhalten haben? Führen unterschiedliche Arten von Sturzinterventionen bei Menschen mit MS darüber hinaus zu unterschiedlichen Ergebnissen?

Hintergrund

Aufgrund der Schädigung des zentralen Nervensystems bei Menschen mit MS können Schwierigkeiten mit Denkprozessen, der Muskelkraft, dem Muskeltonus, der Wahrnehmung, der Koordination und der Beweglichkeit, verglichen mit Menschen ohne MS, zu einem erhöhten Sturzrisiko führen. Interventionen zur Sturzprävention (Verhinderung von Stürzen) werden für Menschen mit MS angeboten und umfassen häufig: Übungen, Medikamente, operative Eingriffe, Behandlungsmaßnahmen bei Harninkontinenz, Flüssigkeits‐ oder Ernährungstherapien, psychologische Interventionen, Umwelt-/Unterstützungstechnologien, auf die Umwelt (das soziale Umfeld) gerichtete Interventionen, Interventionen zur Wissensvermittlung und andere Interventionen. Das Sturzrisiko von Menschen mit MS ist dreimal so hoch wie das älterer Menschen, jedoch ist unklar, ob Sturzinterventionen Stürze bei MS wirksam verringern können. Derzeit gibt es wenige hochwertige Studien, die die Wirksamkeit von Sturzinterventionen bei Menschen mit MS untersucht haben.

Studienmerkmale

Dieser Review umfasst 13 Studien mit 839 Teilnehmern, in denen verschiedene Arten von Sturzinterventionen durchgeführt wurden, wobei die meisten eine Übungsintervention mit keiner Intervention oder zwei oder mehr Sturzpräventionsmaßnahmen verglichen.

Hauptergebnisse und Qualität der Evidenz

Aufgrund der niedrigen bis sehr niedrigen Qualität der Evidenz für einige der wichtigsten Endpunkte (Ergebniskriterien) besteht Unsicherheit über die Wirkung von Übungen auf die Sturzprävention. Unser Vertrauen in diese Ergebnisse ist für die Sturzprävention gering, da diese nur in einigen wenigen kleinen Studien untersucht worden ist, die unserer Ansicht nach ein gewisses Risiko von Verzerrung (der Verfälschung der Ergebnisse) und methodische Mängel aufweisen. Es gibt nach wie vor relativ wenige große, hochwertige Studien, auf die wir unsere Ergebnisse stützen können, daher bedarf es weiterer Studien.

Mit freundlicher Genehmigung durch die Cochrane Library.

1 Cochrane Deutschland, Freiburg

2 Richard Pflaum Verlag GmbH & Co KG., pt Zeitschrift für Physiotherapeuten