Forschung & Evidenz: Cochrane Update
pt Juni 2022

Cochrane-Update 6 2022

PT-relevante CRs der Cochrane Library Ausgabe 4/2022 (1. bis 30. April)

Lesezeit: ca. 5 Minuten
Tom Grill / shutterstock.com

Ein Beitrag von Cordula Braun1 und Tanja Boßmann2

Wir suchen für Sie

Die systematischen Übersichtsarbeiten der Cochrane Collaboration, Cochrane Reviews (CRs), sind weithin als Goldstandard für systematische Reviews zu Fragestellungen aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung anerkannt. Wir möchten Ihnen den Zugang zu dieser bedeutsamen Quelle hochwertiger Evidenz so einfach wie möglich machen, um Sie darin zu unterstützen, aktuelle Cochrane-Evidenz im Sinne der evidenzbasierten Physiotherapie in Ihre tägliche Praxis einzubeziehen. Deshalb durchsuchen wir für Sie regelmäßig die Cochrane Library, „Heimatort“ aller CRs, nach allen neu publizierten, das heißt neuen oder neu aktualisierten CRs mit Relevanz für die Physiotherapie (PT) in Deutschland und stellen diese kompakt für Sie zusammen – in einer tabellarischen Übersicht, die eine von uns formulierte, auf Deutsch verfasste klinische Fragestellung sowie Kerninformationen zu jedem CR enthält.

Wir übersetzen für Sie

Aus allen relevanten Neuzugängen einer Monatsausgabe der Cochrane Library wählen wir je nach Verfügbarkeit und Eignung ein bis zwei CRs aus, deren „Plain Language Summary“ (laienverständliche Zusammenfassung, kurz: PLS) wir ins Deutsche übersetzen: Zu jedem CR gibt es neben dem Abstract, der wissenschaftlichen Zusammenfassung, ein solches PLS, in dem die wesentlichen Reviewinhalte insbesondere medizinischen Laien und Menschen ohne wissenschaftliche Kenntnisse verständlich vermittelt werden sollen. All unsere PLS-Übersetzungen werden nach ihrer Fertigstellung in der Cochrane Library publiziert, wo sie dauerhaft für jedermann frei zugänglich sind – zu finden über die in der tabellarischen Übersicht angegebenen Links zu den Reviews; die PLS befinden sich in der Cochrane Library jeweils unter dem Abstract. Im Anschluss an die tabellarische Übersicht drucken wir in der Regel ein übersetztes PLS ab. Die Verfügbarkeit eines deutschen PLS kennzeichnen wir in der Übersicht für jeden CR durch ein Flaggensymbol (siehe Legende).

Unsere methodische Vorgehensweise

Informationen zu unseren Kriterien für die Beurteilung der PT-Relevanz sowie zu unserer Vorgehensweise bei der Erstellung der PLS-Übersetzungen finden Sie in unseren Einführungsartikeln (siehe Infos zur Methodik).

In der Aprilausgabe der Cochrane Library gab es keine für die Physiotherapie relevanten Treffer.

Übersetzung eines zuvor publizierten PLS

Pädiatrie

Gibt es Evidenz zur Effektivität von Fuß-Orthesen (Einlagen) zur Behandlung von Plattfüßen bei Kindern?

Evans AM, et al. 2022. Foot orthoses for treating paediatric flat feet.

AKTUALISIERT, DEUTSCH

Übersetzung: C. Braun, T. Boßmann

Letzte Recherche: September 2021

Studienzahl: 16

Link zum Review:cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD006311.pub4/full

PLS-Übersetzung

Evans AM, et al. 2022. Foot orthoses for treating paediatric flat feet.

Link zum CR:cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD006311.pub4/full

Fuß‐Orthesen (Einlagen) zur Behandlung von Plattfüßen bei Kindern

Fragestellung des Reviews

Was sind die positiven und negativen Wirkungen der Verwendung von Fuß‐Orthesen (Einlagen) zur Behandlung von Plattfüßen bei Kindern?

Hintergrund

Kinder mit Plattfüßen haben ein flacheres Fußgewölbe. Wenn das Kind steht, sieht das Fußgewölbe gegenüber dem Boden abgeflacht aus. Es senkt sich nach innen ab und kann sogar den Boden berühren. Manchmal können Plattfüße Schmerzen verursachen, oder die Art, wie ein Kind läuft, verändern. Es gibt viele Arten von nicht‐chirurgischen Behandlungen für Plattfüße, jedoch benötigen die meisten Kinder keine Behandlung, solange sie keine Schmerzen haben. Fuß‐Orthesen beziehungsweise Schuheinlagen, Muskeldehnung, die Wahl des Schuhwerks, Anpassungen von körperlichen Aktivitäten und die Verringerung des Körpergewichts können Teil eines umfassenden Behandlungsansatzes sein. Kurzfristig kann die Einnahme von Medikamenten gegen Schmerzen und Entzündungen verordnet werden.

Uryupina Nadezhda/shutterstock.com

Studienmerkmale

Dieser Cochrane Review ist auf dem Stand von September 2021. Es gibt 16 Studien (1.058 Kinder im Alter von 11 Monaten bis 19 Jahren), die drei Gruppen umfassen: gesunde Kinder mit schmerzfreien Plattfüßen; Kinder mit Arthritis und schmerzhaften Plattfüßen; andere Probleme (Entwicklungskoordinationsstörungen; schmerzhafte Plattfüße). Die Studien wurden in den USA, Australien, Indien, dem Iran, der Türkei, Großbritannien und der Republik Korea durchgeführt. Wir fanden Informationen über Schuhwerk, Übungen und verschiedene Arten von Fuß‐Orthesen.

Ergebnisse

Vergleich von maßgefertigten Einlagen mit (überwiegend normalen) Schuhen bei schmerzfreien Plattfüßen.

Anteil der Kinder ohne Schmerzen (1 Studie, 106 Kinder) nach 12 Monaten:

  • 12 % weniger Kinder mit maßgefertigten Einlagen waren schmerzfrei (zwischen 26 % weniger und 5,5 % mehr)
  • 67 von 100 Kindern mit maßgefertigten Einlagen waren schmerzfrei, verglichen mit 79 von 100 Kindern mit Schuhen.

Therapieabbruch wegen Nebenwirkungen (3 Studien, 211 Kinder):

  • 3 % mehr Kinder mit maßgefertigten Einlagen brachen die Behandlung wegen Nebenwirkungen ab (zwischen 4 % weniger und 13 % mehr).
  • 72 von 100 Kindern mit maßgefertigten Einlagen waren schmerzfrei, verglichen mit 69 von 100 Kindern mit Schuhen.

Vergleichvon vorgefertigten Einlagen mit Schuhen bei schmerzfreien Plattfüßen.

Anteil der Kinder ohne Schmerzen (1 Studie, 106 Kinder) nach 12 Monaten:

  • 5 % mehr Kinder mit vorgefertigten Einlagen waren schmerzfrei (zwischen 18,9 % weniger und 12,6 % mehr).
  • 74 von 100 Kindern mit vorgefertigten Einlagen waren schmerzfrei, verglichen mit 79 von 100 Kindern mit Schuhen.

Therapieabbruch wegen Nebenwirkungen (4 Studien, 338 Kinder):

  • 0,7 % weniger Kinder mit vorgefertigten Einlagen brachen die Behandlung wegen Nebenwirkungen ab (zwischen 15,2 % weniger und 16,6 % mehr).
  • 71 von 100 Kindern mit vorgefertigten Einlagen brachen die Therapie ab, verglichen mit 72 von 100 Kindern mit Schuhen.

Vergleich von maßgefertigten mit vorgefertigten Einlagen bei schmerzfreiem Plattfuß

Anteil der Kinder ohne Schmerzen (1 Studie, 106 Kinder) nach 12 Monaten:

  • 7 % weniger Kinder mit maßgefertigten Einlagen waren schmerzfrei (zwischen 22.2 % weniger und 11,1 % mehr)
  • 68 von 100 Kindern mit maßgefertigten Einlagen waren schmerzfrei, verglichen mit 74 von 100 Kindern mit vorgefertigten Einlagen.

Therapieabbruch wegen Nebenwirkungen (1 Studien, 118 Kinder):

  • 0 % weniger Kinder mit maßgefertigten Einlagen brachen die Behandlung wegen Nebenwirkungen ab (zwischen 9,2 % weniger und 11 % mehr).
  • 91 von 100 Kindern mit maßgefertigten Einlagen brachen die Therapie ab, verglichen mit 91 von 100 Kindern mit vorgefertigten Einlagen.

Funktion, Lebensqualität, Behandlungserfolg und Nebenwirkungen wurden in diesen Studien nicht berichtet.

Qualität der Evidenz

Evidenz von niedriger bis sehr niedriger Qualität zeigt, dass sowohl maß‐ als auch vorgefertigte Einlagen im Vergleich mit Schuhen bei gesunden Kindern mit schmerzfreiem Plattfuß keine Unterschiede im Anteil der Kinder ohne Schmerzen oder in der Zahl von Behandlungsabbrüchen wegen Nebenwirkungen bewirkt. Die Qualität der Evidenz ist sehr niedrig bis niedrig, was die Schlussfolgerungen schwächt. Wir stuften die Vertrauenswürdigkeit der Evidenz herab, da die Studien mangelhaft durchgeführt waren und es nicht genügend Daten gab.

Mit freundlicher Genehmigung durch die Cochrane Library.

Dieser Artikel ist erschienen in

pt Juni 2022

Erschienen am 10. Juni 2022