[jr] Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Ein kommunaler Krankenhauskonzern – Eine wissenschaftliche Bewertung aus Sicht von Daseinsvorsorge, medizinischer Qualität und Wirtschaftlichkeit“ unter Herausgeberschaft der Forschungsstelle für öffentliche und Nonprofit-Unternehmen der HWG LU. Krankenhäuser ohne Verbund- oder Konzernstruktur werden es laut der Studie künftig schwer haben, sowohl mit Blick auf die medizinische Qualität, als auch aus wirtschaftlicher Sicht. Innovative Lösungen der Verbund- und Konzernbildung, die es auch im öffentlichen Bereich erlauben, überregionale Verbünde zu bilden, sind gefragt. Insbesondere die wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Krise sowie die Herausforderungen, die sich aus der künftigen digitalen Medizin und digitalen Prozessorganisation ergeben, werden es für das Gros der Kliniken kaum möglich machen, als Einzelkrankenhaus weiterzubestehen. Aus diesem Grund sollten laut den Autoren innovative Lösungen der Verbund- und Konzernbildung konzipiert werden, die es auch im öffentlichen Bereich erlauben, überregionale Verbünde zu bilden.

Quelle: Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen