Eine Studie aus Norwegen untersuchte 140 Erwachsene mit einer bestätigten degenerativen Meniskusverletzung, von denen 96 Prozent zu diesem Zeitpunkt keine radiologischen Zeichen einer ausgeprägten Arthrose aufwiesen. Die Forscher definierten folgende Einschlusskriterien: ein Alter von 35 bis 60 Jahren, nicht traumatische unilaterale Knieschmerzen seit mindestens zwei Monaten, mittels Magnetresonanztomographie bestätigte degenerative Innenmeniskusverletzung, allenfalls geringfügige Arthrosezeichen (maximal Grad zwei nach Kellgren und Lawrence), in der Lage an einer Übungstherapie teilzunehmen und geeignet für einen operativen Eingriff. Patienten mit akutem Knietrauma, ligamentären Verletzungen, Blockaden und vorherigen Operationen des betroffenen Knies innerhalb der letzten zwei Jahre wurden ausgeschlossen.