Der Heil- und Hilfsmittelreport der Barmer Krankenkasse (1) verfolgt das Ziel, die jährlichen Leistungs- und Kostenentwicklungen der Versicherten transparent darzustellen. Ein altbewährtes Ritual, das gegenwärtige Entwicklungen und Trends sichtbar machen kann. Wie war das noch mal mit Männern und Frauen in der physiotherapeutischen Behandlung? Wer verordnet mehr, Haus- oder Facharzt? Nicht alles verändert sich.

Heilmittel im Überblick

Heilmittel umfassen physiotherapeutische, ergotherapeutische, logopädische und podologische Leistungen, die im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung erbracht und mit den Krankenkassen abgerechnet werden. Die Barmer hat im Jahr 2017 insgesamt 854,54 Millionen Euro für die Heilmittelversorgung ihrer Versicherten

ausgegeben.

Damit sind die Ausgaben für Heilmittel pro Versicherten im Jahr 2017 um 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Dies entspricht einem Ausgabenzuwachs von 6,62 Millionen Euro.