Es war einer der bewegendsten Momente während der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro: Der deutsche Turner Andreas Toba verletzte sich am 6. Juli im Vorkampf bei seiner Bodenübung schwer – er erlitt einen Riss des vorderen Kreuzbands und einen komplizierten Riss am Innenmeniskus des rechten Knies. Die Rehabilitation ist eine Erfolgsgeschichte der interprofessionellen Zusammenarbeit von Arzt, Physiotherapeut und Orthopädietechniker.

andreas toba barren training rehaBauerfeind AG
andreas toba barren training reha

Im vergangenen Jahr verletzte sich Andreas Toba während einer Bodenübung beim Vorkampf der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro schwer am rechten Knie. Nach einem Sprung verdrehte sich das Gelenk während der Landung. „Ich wusste sofort, dass etwas kaputtgegangen ist“, beschreibt er diesen Moment. „Es hat gekracht und ich konnte das Bein nicht mehr halten.“ Die erschütternde Diagnose: vorderer Kreuzbandriss sowie Einriss des Innenmeniskus.