Auf dem Weg vom Beruf zur Profession sind internationale Standards für die deutsche Physiotherapie unersetzlich. Ursprünglich beschlossen wurde die „Declaration of Principle: Ethical Principles“ bereits auf der 13. Generalversammlung der World Confederation for Physical Therapy (WCPT) im Juni 1995. Sie wurde schon mehrfach überprüft und erneut beschlossen. Jetzt hat sie ein Übersetzerteam ins Deutsche übertragen.

Übersetzung: Erwin Scherfer, Andrea Heinks, Claudia Köckritz, Dörte Zietz, Angela Harth, Carola Peters, Solvejg Jurgons, Sandra Apelt

Der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) e. V. war Mitinitiator dieses Übersetzungsprojektes.

Ethische Prinzipien – Kurzfassung

Der Weltverband für Physiotherapie (World Confederation for Physical Therapy, WCPT) erwartet von Physiotherapeut*innen,

  • die Rechte und die Würde jeder*s Einzelnen zu respektieren,
  • die Gesetze und Bestimmungen einzuhalten, welche die Berufsausübung in Physiotherapie in dem Land, in dem sie praktizieren, regulieren,
  • verantwortungsvoll fundierte Beurteilungen zu erstellen,
  • ehrlich, kompetent und verantwortungsvoll professionelle Dienstleistungen zu erbringen,
  • qualitativ hochwertige Dienstleistungen zu erbringen,
  • eine Vergütung in angemessener und fairer Höhe entgegenzunehmen,
  • präzise und sorgfältige Informationen über Physiotherapie und physiotherapeutische Dienstleistungen für Patient*innen / Klient*innen, Behörden, andere relevante Einrichtungen und das Gemeinwesen bereitzustellen,
  • zur Planung und Entwicklung von Dienstleistungen, die sich auf die Gesundheitsbedarfe in der Gesellschaft beziehen, beizutragen.

Der Ausdruck Patient*in / Klient*in wird in diesem Text als generischer Ausdruck benutzt, um auf Einzelne und Gruppen hinzuweisen, die von physiotherapeutischen Interventionen / Therapien profitieren können.