Muss man in der Therapie mit neurologischen Patienten erst das Spüren üben? Soll man an der oberen Extremität immer von proximal nach distal arbeiten? Braucht es Konzentration, um das Gehen wieder zu erlernen? Diese und viele weitere Fragen werden unter Expertenteams kontrovers diskutiert. Einige Mythen halten sich trotz neuer Erkenntnisse aus der Forschung hartnäckig. Das muss sich endlich ändern.

In unseren vielen Kursen, die wir bundesweit, in Österreich und im weiteren Ausland geben, fällt uns auf, dass es immer noch viel zu viele Irrtümer im Hinblick auf die Therapie bei neurologischen Erkrankungen gibt. Trotz neuer Erkenntnisse halten sich diese Mythen teilweise hartnäckig. Nicht mehr aktuelle Annahmen werden sowohl innerhalb erfahrener Therapieteams als auch von Lehrenden im Rahmen von Studium, Aus- und Fortbildung  weitergegeben. Frei nach dem Motto: „Das haben wir ja schon immer so gemacht, das kann dann doch nicht falsch sein”.