Auch für interessant befunden: Chirurgie und Orthopädie

Diese einfach verblindete, randomisierte, kontrollierte Studie stammt aus Chile. Die Forscher teilten 102 Patienten im Alter von 60 Jahren oder älter zufällig der Interventions- oder der Kontrollgruppe zu (je n = 51). Alle Patienten litten unter einer distalen Radiusfraktur ohne Gelenkbeteiligung, sie wurden konservativ versorgt. Während die Kontrollgruppe Physiotherapie für den Arm erhielt, führte die Interventionsgruppe zusätzlich noch Übungen für die Skapula aus. Die Intervention dauerte sechs Wochen, klinische Zielgrößen waren Funktion (unter anderem Disabilities of the Arm, Shoulder and Hand Questionnaire – DASH) und Schmerz (visuelle analoge Schmerzskala). Die Patienten der Interventionsgruppe verbesserten sich signifikant im DASH und hatten geringere Schmerzen bei Bewegung. Daher empfehlen die Autoren Skapula-Übungen bei älteren Patienten mit konservativ versorgter extraartikulärer distaler Radiusfraktur.