Neben ihrer Tätigkeit als Bürokauffrau absolviert Frau Meier ein Fernstudium und sitzt deswegen viel vor ihrem Notebook. Sie hat häufig Nackenschmerzen – ihre Hoffnung liegt daher in der Physiotherapie. Im Beitrag erfahren Sie, wie durch typische anamnestische und inspektorische Hinweise sowie durch einige Tests ein transparenter und praxisnaher Befund erstellt werden kann.

Hintergrund

Die Dysfunktion der Bewegungskontrolle (Motor Control Impairment – MCI) ist eine funktionelle Störung und kann somit klinische Beschwerden an der Halswirbelsäule auslösen. Nach Panjabi (1) entsteht eine spinale Stabilität aus dem Zusammenspiel dreier Subsysteme: Kontrollsystem (peripheres und zentrales Nervensystem), aktives (muskulotendinöses) System und passives System (knöcherne Wirbel und Gelenkelemente, Disci intervertebrales und Ligamente). Die intervertebrale Bewegungsamplitude besteht aus einer neutralen und einer elastischen Zone (Abb. 1).