Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt Februar 2021

Dysfunktion des Beckenbodens: Wie effektiv ist Telerehabilitation?

Lesezeit: ca. 1 Minute
connel / shutterstock.com

Durch die Coronapandemie gewinnen Methoden der Telerehabilitation an Bedeutung. Forscher aus Brasilien recherchierten im Rahmen einer systematischen Übersichtsarbeit bis Mai 2020 in bekannten wissenschaftlichen Datenbanken nach geeigneten Studien zur Beantwortung der oben genannten Fragestellung. Die Forscher schlossen vier Studien in die Auswertung ein. Zwei der Publikationen berichteten über randomisierte kontrollierte Studien. Nur eine Studie verglich dabei die Telerehabilitation mit einer persönlichen Behandlung, in den anderen Studien ging es unter anderem auch um Kosten-Nutzen-Analysen.

Die Auswertung deutet darauf hin, dass durch Telerehabilitation ebenso eine Verbesserung der Symptome erreicht werden kann. Die Forscher fanden positive Effekte in Bezug auf die Häufigkeit der Inkontinenzepisoden, Entleerungsfrequenz, Kraft der Beckenbodenmuskulatur und Lebensqualität. Weitere Studien zu diesem Thema sind wichtig.

Quelle: da Mata KRU, et al. 2020. Telehealth in the rehabilitation of female pelvic floor dysfunction: a systematic literature review. Int. Urogynecol. J. Nov 11 [Epub ahead of print] Volltext frei

Link zum Abstract:pt.rpv.media/ncbi33175229

Dieser Artikel ist erschienen in

pt Februar 2021

Erschienen am 10. Februar 2021