Funktionell? Klingt immer gut! Aber die ischiokrurale Muskulatur dreidimensional trainieren? Hört sich schon ein bisschen „abgespact” an. Der Sportwissenschaftler und Personal Trainer Peter Franken stellt sein Denk-, Screening- und Behandlungsmodell „Mostability” vor. Das dazugehörige pt-Fachvideo zeigt, wie er durch eine Ganganalyse die richtigen Übungen findet.

Ein Beitrag von Peter Franken

Grundsätzliche Hypothesen

Mostability bedeutet „mobility” (Mobilität) und „stability” (Stabilität). Mostability bezieht sich auf Gelenke, Muskeln und Nerven.

Wenn wir uns bewegen, ohne die Kraft zu haben, diese Bewegung zu kontrollieren, kann es sein, dass die Bewegung uneffektiv ist – oder noch schlimmer, dass sie eine Instabilität kreiert, die in der Kettenreaktion des Körpers ein Problem oder eine Limitation verursacht. Daher versucht Mostability, gleichzeitig Bewegung und Stabilität zu erreichen, um hieraus Kraft zu entwickeln.