Ironman ist ein Superheld, der mithilfe eines computerunterstützten Anzuges die Welt vor Bösewichten beschützt. Durch den Anzug kann er fliegen, ist unglaublich stark und kaum verwundbar. So weit sind wir in der Realität noch nicht, aber die ersten Meilensteine für einen Superheldenanzug sind gesetzt. Prof. Dr. Gordon Cheng ist weltweit führend im Bereich Roboterforschung: Er hat eine künstliche Haut entwickelt, die es Patienten ermöglicht, mit einem gedankengesteuerten Exoskelett nicht nur zu gehen, sondern die Schritte auch zu fühlen.

Zunehmend arbeiten Reha-Zentren mit Rehabilitationsrobotik. Bei motorischen Einschränkungen helfen Exoskelette Betroffenen, wieder auf die Beine zu kommen. Ein Pionier im Bereich der Roboterforschung ist Prof. Dr. Gordon Cheng. In Japan entwickelte er den ersten vollintegrierten humanoiden Roboter und war Leiter der Abteilung für humanoide Roboter und Neurocomputerwissenschaft am Advanced Telecommunications Research Institute in Kyoto. Vor sieben Jahren zog es den Top-Wissenschaftler nach München. Sein Wohnort hat sich geändert, das Thema ist das gleiche geblieben – und seine Forschung schreitet voran: Der neueste Coup ist eine künstliche Haut, die querschnittgelähmte Patienten wieder fühlen lässt. Prof. Cheng hat uns verraten, wie das möglich ist, und mit uns in die physiotherapeutische Zukunft der roboterassistierten Behandlung geblickt.