Um 14,09 Prozent werden unsere Honorare erhöht. In Worten: vierzehnkommanullneun Prozent. Klingt nicht so schlecht. Hätte schlimmer sein können. Aber auch besser. Die maßgeblichen Verbände haben einen Teilerfolg unter widrigen Umständen erzielt. Gratulation! Ab sofort gilt ein Bundesrahmenvertrag für alle Länder und alle gesetzlichen Krankenkassen. Er regelt viel und die Diskussionen über die Umsetzung sind intensiv.  

 

Bereits am nächsten Abend präsentierten die vier maßgeblichen Physiotherapieverbände (Physio-Deutschland, VPT, IFK und VDB) das Ergebnis des Schiedsspruchs vom 13. Juli 2021 und erste Informationen zum neuen Bundesrahmenvertrag per Facebook-Live-Stream.

Die Fakten kurz und knackig

Dieser Schiedsspruch setzt neue Preise und einiges mehr fest. Damit konnte der Bundesrahmenvertrag mit seinen Anlagen zu Vergütung, Leistungsbeschreibung, nötigen Angaben auf Heilmittelverordnungen (Ärzte und Zahnärzte), Fortbildung, Weiterbildung und Zulassungsvoraussetzungen am 1. August 2021 in Kraft treten. (1, 2)