Morbus Parkinson ist eine Erkrankung, die deutlich häufiger wird und deshalb an Wichtigkeit für Therapeuten zunimmt. Das Krankheitsbild hat sehr unterschiedliche Symptome und Verläufe. Die medikamentöse Therapie ist grundlegend, ein interdisziplinäres Vorgehen ist essenziell. Dazu gehören aktivierende Physio- und Ergotherapie, spezialisierte Sprach- und Schlucktherapie und vieles mehr.

Synapsen Gehirn Parkinson Dopamin 620956226Shutterstock
Synapsen Gehirn Parkinson Dopamin 620956226

Physiotherapie hat höchsten Empfehlungsgrad

Die Physiotherapie erhält mit ihren Schwerpunkten – unter anderem Gangtraining, Gleichgewichts-, Kraft- und Dehnungsübungen sowie Sturzprävention – in der Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) den höchsten Empfehlungsgrad (siehe Surftipp).