Ja, so die Ergebnisse einer Pilotstudie aus Oslo. 28 körperlich inaktive Patienten mit axialer Spondyloarthritis wurden entweder einer Interventionsgruppe (zwölf Wochen hochintensive Übungstherapie mit Kardio- und Kraftübungen) oder der üblichen Versorgung zugeteilt (Kontrollgruppe). Als klinische Outcomes maßen die Autoren die seelische Belastung mit dem General Health Questionnaire-12. Zusätzlich sollten die Probanden mit der Numerischen Ratingskala (NRS) vor und nach der Intervention ihre Fatigue und die Fähigkeit, die Arbeit eines Tages zu erledigen, einschätzen. Die Daten von 24 Patienten konnten ausgewertet werden. Die Übungsgruppe hatte statistisch signifikant weniger seelische Belastung und Fatigue und fühlte sich eher in der Lage, die Arbeit des Tages zu bewältigen, als die Kontrollgruppe. Diese Ergebnisse sollten in weiteren Studien mit größeren Stichproben überprüft werden.