Zusammenfassung

Einleitung

Ziel der vorliegenden Studie ist es, die Effekte von zwei zusätzlichen Physiotherapieprogrammen bei Patienten mit auf Intensivstation erworbenem Schwächesyndrom zu vergleichen.

Methodik

Wir stellen eine untersucherverblindete, randomisierte und kontrollierte Studie vor.

Eingeschlossen werden chronisch kritische Patienten mit auf Intensivstation erworbenem Schwächesyndrom und einer definierten Diagnose von Critical-Illness-Myopathie (CIM) und / oder Critical-Illness-Polyneuropathie (CIP) in unserem darauf spezialisierten Krankenhaus. Die Patienten werden per Zufallsprinzip und mittels verborgener Zuordnung in eine von zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe erhält zusätzliche Physiotherapie mit systematisch gesteigerter Mobilisation (fünfmal wöchentlich über zwei Wochen, 20 Minuten pro Sitzung, insgesamt zehn Zusatzsitzungen). Die andere Gruppe erhält zusätzliche Physiotherapie in Form eines Bett-Fahrradergometers mit gleicher Intensität, Umfang und Dauer wie die erste Versuchsgruppe.