Freezing of Gait ist eine episodische Gehbeeinträchtigung: Dabei stockt der Gang oder es folgen Trippelschritte. Im Laufe des Morbus Parkinson tritt das Phänomen bei etwa 80 Prozent der Patienten auf. Mit verschiedenen subjektiven und objektiven Assessments kann Freezing of Gait diagnostiziert werden. 

Für Eilige

Für die Diagnostik von Freezing of Gait (FOG) stehen subjektive und objektive Assessments zur Verfügung. Zu Ersteren gehören verschiedene Fragebogen, wie der New Freezing of Gait Questionnaire oder die Unified Parkinson’s Disease Rating Scale. Zur Beurteilung des Phänomens in der häuslichen Situation kommen Tagebücher infrage, während in der Therapie vorwiegend klinische Provokationstests genutzt werden. Die objektiven Assessments beinhalten die Auswertung von Videoaufnahmen und Sensortechnologie, die zukünftig an Bedeutung gewinnen wird.