Technologisch unterstütztes Training in Form von Ganzkörper-Elektromyostimulation ist wirksam in der Prävention und Therapie der Sarkopenie. Das hoch-intensive, aber subjektiv weniger beanspruchende Training mit kontinuierlicher Typ-II-Muskelfaserrekrutierung lässt den Einsatz bei gebrechlichen, funktionell eingeschränkten Patienten sinnvoll erscheinen.

Altersbedingter Muskelabbau

Alter und Altern geht mit Gewinnen und Verlusten in unterschiedlichen Lebensbereichen einher. Ab dem 50. Lebensjahr nimmt die Muskelmasse um circa ein bis zwei Prozent pro Jahr ab. Komplexe Mechanismen führen zu einer überproportionalen Abnahme schnell-zuckender Typ-II-Fasern, die zur Generierung von Maximal- und Schnellkraft benötigt werden. Zudem lagert sich in und um Muskeln verstärkt Fett- und Bindegewebe ab. Diese und andere Veränderungen der Muskelquantität und -qualität betreffen in besonderem Maße die unteren Extremitäten und führen zur altersassoziierten Abnahme von Muskelkraft und funktioneller Leistungsfähigkeit, etwa beim Aufstehen von einem Stuhl, der Ganginitiierung, dem Treppensteigen sowie dem Vermeiden von Stürzen und beeinträchtigen die Selbstständigkeit älterer Menschen (1).