Auch für interessant befunden: Pädiatrie

An dieser multizentrischen prospektiven Studie nahmen 103 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 13 und 18 Jahren teil. Alle hatten eine Gehirnerschütterung beim Sport erlitten. Sie wurden randomisiert in eine Experimentalgruppe eingeteilt, die ohne Provokation von Symptomen täglich für 20 Minuten progressive aerobe Übungen machte (n = 52), und in eine Placebogruppe, die in derselben Zeit Dehnungen durchführte (n = 51). Alle Teilnehmer wurden eingangs auf einem Laufband getestet. Klinische Zielgrößen waren die Anzahl der Tage bis zur vollständigen Genesung und die körperliche Belastbarkeit beim Laufbandtest. Die Experimentalgruppe zeigte eine schnellere Genesung mit 13 Tagen (Median) als die Placebogruppe mit 17 Tagen. Die Autoren schlussfolgern, dass ein aerobes Training, das in der ersten Woche nach Gehirnerschütterung beginnt und unterhalb der Symptomschwelle bleibt, die Genesung beschleunigt.