Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt November 2021

Geriatrie: Wie effektiv ist eHealth im Rahmen der Rehabilitation von Menschen ab 70 Jahren?

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Andrey_Popov / shutterstock.com

Die Bevölkerung altert immer weiter. Derzeit sind rund 143 Millionen Menschen weltweit älter als 80 Jahre. Bis 2050 prognostizieren Experten einen Anstieg dieser Altersgruppe auf 426 Millionen. Bei älteren Personen kommt es zunehmend zu funktionellen Defiziten, Multimorbidität und geriatrischen Syndromen und Problemen wie Frailty und Stürzen. Diese altersbedingten Einschränkungen erhöhen das Risiko für Hospitalisation und Mortalität. Die geriatrische Rehabilitation ist hier ein wichtiger Eckpfeiler zur Verbesserung dieser Einschränkungen. Der Mangel an Fachkräften ist dabei eine große Herausforderung in Bezug auf Qualität, Zugänglichkeit und Bezahlbarkeit. Interventionen aus dem eHealth-Spektrum könnten daher hilfreich für die Bewältigung der künftigen Anforderungen sein. Unter eHealth ist dabei der Einsatz von digitalen Informationen und Kommunikationsmöglichkeiten zur Unterstützung oder Verbesserung der Gesundheit beziehungsweise der Gesundheitsversorgung zu verstehen.

Zur Untersuchung der Effektivität von eHealth im Rahmen der geriatrischen Rehabilitation recherchierten die Forschenden bis Januar 2021 in bekannten wissenschaftlichen Datenbanken nach relevanten Primärstudien. Für den Einschluss in die Auswertung eigneten sich nicht nur randomisierte kontrollierte Studien, sondern auch nicht-randomisierte Studien, deskriptive Forschungsprojekte mit quantitativem Design, qualitative Arbeiten und Mixed-Methods-Studien. Außerdem mussten die Probanden in den Primärstudien mindestens 70 Jahre alt sein und eine Form von geriatrischer Rehabilitation inklusive eHealth erhalten haben. Ausgeschlossen wurden Primärstudien an Menschen mit chronischen Erkrankungen ohne funktionelle Einschränkungen.

Lies den vollen Artikel in

pt November 2021

Erschienen am 10. November 2021